Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wo leben Nilpferde und warum haben sie diesen Namen?

Wo leben Nilpferde und warum haben sie diesen Namen?

Kinderfragen

Sie sind groß und schwer und ihr Maul können sie richtig weit aufmachen. Wo leben Nilpferde? Leben sie nur an Land und warum heißen sie Nilpferde?

Für Kinder erklärt: Wo leben Nilpferde?

Nilpferde heißen eigentlich Flusspferde. Sie leben heute nur in Afrika südlich der Sahara. Im 19. Jahrhundert, also vor über 120 Jahren, lebten sie auch noch am Nil, einem großen Fluss im Norden Afrikas, der vor allem durch Ägypten fließt. Deshalb bekamen sie den Namen Nilpferd. Aber weil sie leider viel gejagt wurden, findet man sie heute nicht mehr auf dem ganzen Kontinent. Mit Pferden sind sie übrigens nicht verwandt, dafür aber mit Walen – ganz schön verwirrend.

Für alle Neugierigen: Wie leben Nilpferde?

Nilpferde sind dämmerungs- und nachtaktiv. Tagsüber sind sie entweder im Wasser oder in der Nähe von Flüssen und Seen. Nachts geht es dann auf Nahrungssuche. Sie suchen sich Weiden, auf den sie viel Gras fressen können. Flusspferde sind reine Pflanzenfresser. Gefährlich können sie aber trotzdem werden. Sie haben kaum natürlich Feinde und legen sich sogar problemlos mit Krokodilen an. Ihr Maul können sie sehr weit aufmachen und mit den großen Zähnen wirkt das sehr beeindruckend. Schnappt das wieder zu, steckt ordentlich Kraft dahinter. Außerdem verteidigen sie stark ihre Reviere und die Jungtiere. Im Wasser sollten Boote ihnen also lieber nicht zu nahe kommen.

Sind Nilpferde Landtiere?

Obwohl sie oft im Wasser sind und sogar in Flüssen und Seen schlafen, zählen Nilpferde zu den Landtieren. Nach den Elefanten sind sie sogar die zweitschwersten Tiere an Land. Sie sind deshalb übrigens auch keine guten Schwimmer. Unter Wasser laufen sie eher. Weil sie aber nicht schwitzen können, haben sie die Abkühlung dringend nötig. Vor der heißen Sonne schützen sie sich außerdem mit einer besonderen öligen Substanz. Die stellt ihre Haut her und wirkt wie eine Sonnencreme.

Fazit

Nilpferde, eigentlich Flusspferde genannt, leben auf dem afrikanischen Kontinent südlich der Sahara. Sie sind Pflanzenfresser und die zweitschwersten Landtiere und sie produzieren ihre eigene Sonnencreme. Willst du mehr spannende Fakten über Tiere erfahren? Vielleicht kennst du schon Schnabeltiere, die eierlegenden Säugetiere. Aber weißt du auch, wo sie leben? Und warum stehen Flamingos immer auf einem Bein?

Das große Tierquiz: Wie gut kennst du die Welt der Tiere?

Bildquelle: Unsplash/Chris Stenger

Na, hat dir "Wo leben Nilpferde und warum haben sie diesen Namen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich