Wie es gelingt Kindern Grenzen zu setzen

Aufmerksamkeit wird lautstark eingefordert

Erwachsene seien heute schnell von Kindern genervt, weil sie ein falsches Bild von Kindern haben, sagt der Schweizer Kinderarzt und Erfolgsautor Remo H. Largo. Kein Wunder: Viele hätten heute gar keine Erfahrung mehr mit Kindern - bis die eigenen kommen. „Sie unterschätzen das Maß an Aufmerksamkeit, das ein Kind braucht, und fühlen sich gestresst, weil sie ihren eigenen Interessen zu wenig nachgehen können“, sagt Largo. „Doch das Kind wird diese Aufmerksamkeit - notfalls lautstark - einfordern.“ Eltern dürften es sich nicht zu einfach machen wollen, sagt der Mediziner. „Kinder sind zeitintensiv, weil sie uns als Vorbilder brauchen. Das kann mühevoll sein, dafür braucht man Zeit und Geduld. Aber Kinder dürfen zu Recht von uns verlangen, dass wir uns für sie interessieren und mit ihnen gemeinsam etwas unternehmen.“


Hat dir der Artikel " Wie es gelingt Kindern Grenzen zu setzen" gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.