Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Karottenkuchen-Rezept: Dieser Osterklassiker darf bei uns nicht fehlen

Karottenkuchen-Rezept: Dieser Osterklassiker darf bei uns nicht fehlen

Haddu Möhren?

Ei Ei Ei, hier kommt eine feine Leckerei. An Ostern gibt es nicht nur Eier oder Lamm, der Karottenkuchen ist ebenfalls sehr gefragt an den Feiertagen und ganz einfach zu backen. Hier kommt das Rezept für den schmackhaften Klassiker, der auch Rüblikuchen oder Möhrenkuchen genannt wird.

Er sieht sehr schön aus, enthält sogar Gemüse und schmeckt einfach Groß und Klein. Der Karottenkuchen ist so saftig und locker und darf bei keinem Osterbrunch fehlen. Und das nicht nur hier in Deutschland. Auch in der Schweiz, in den USA und in Finnland ist diese süße Kreation äußerst beliebt. Nun aber ran an den Speck, ähm, die Möhren natürlich – mit unserem liebsten Karottenkuchen-Rezept:

Zutaten für Karottenkuchen

  • 250 g Möhren
  • Saft und Schale einer Bio-Orange
  • 5 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Butter und Semmelbrösel für die Form
  • Springform, 26 cm Ø
  • etwas Puderzucker
  • 12 Marzipan-Karotten
familie.de-Tipp: Odenwälder Marzipan Karotten
familie.de-Tipp: Odenwälder Marzipan Karotten

Unser Karottenkuchen-Rezept

Zubereitungszeit: ca 20 Minuten

  1. Möhren waschen, schälen und fein raspeln. Mit dem Saft und der Schale der Bio-Orange mischen. Danach den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Eier trennen, Eigelbe, Zucker und Zimt mit dem Handrührgerät aufschlagen. Mandeln, Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Möhrenraspel hinzugeben. Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und unter den Teig heben.
  3. Die Form fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Teig einfüllen und im Ofen etwa 40 Minuten backen.
  4. Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, dann herauslösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.
  5. Mit Puderzucker bestäubt und mit den Marzipan-Karotten dekoriert servieren.

Tipp: Dazu schmeckt eine leichte Joghurtsahne: 200 ml Sahne mit 2 Päckchen Vanillezucker steif schlagen. Kurz bevor die Sahne richtig steif wird, 150 g fettarmen Joghurt einfließen lassen.

Bei uns findet ihr noch viele weitere österliche Backideen:

Osterbrunch: Leckere Osterrezepte

Osterbrunch: Leckere Osterrezepte
Bilderstrecke starten (12 Bilder)

Mein Fazit

Karottenkuchen ist lecker, da sind wir uns alle einig. So lecker, dass es zu schade wäre, ihn nur an Ostern zu essen. Es gibt aber Leute, und hier ist meine kleine Familie direkt betroffen, die haben eine Karottenallergie (ja, so was gibt es wirklich). Also habe ich Zucchini reingeraspelt statt Möhren. Geht auch. Ist zwar innen grünlich statt orange, aber von außen sieht es aus wie das Original und auf die Marzipan-Karotten reagiert zum Glück keiner allergisch.

Bildquelle: A_Lein/iStock/Getty Images Plus

Hat Dir "Karottenkuchen-Rezept: Dieser Osterklassiker darf bei uns nicht fehlen" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich