Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kennenlernspiele für Kinder: 10 Spiele für Vorschul- und Grundschulkids

Kennenlernspiele für Kinder: 10 Spiele für Vorschul- und Grundschulkids

Wer bist du denn?

Auch zwischen den Kids muss das Eis erstmal gebrochen werden. Um das zu erreichen, eignen sich spaßige Kennenlernspiele für Kinder. Wir haben für euch zehn coole Spiele zusammengetragen. Egal, ob Vorschul- oder Grundschulkind, hier ist für jeden etwas dabei.

Warum Kennenlernspiele für Kinder nicht unterschätzt werden sollten

Für viele Kinder ist der erste Gang in den Kindergarten oder in die Grundschule kein einfacher. Alles ist neu, man kennt niemanden und weiß auch noch nicht so recht, wie man sich in eine Gruppe integriert. Das ist alles gar nicht so einfach!

Um die Situation etwas aufzulockern und das Kennenlernen zu vereinfachen, eignen sich spezielle Spiele, die dabei behilflich sein können, einen ersten Eindruck vom Gegenüber zu erhalten und somit das Eis zu brechen. Kennenlernspiele können aber auch genutzt werden, um die Beziehungen zwischen den Kleinen zu vertiefen.

Das sind einige Vorteile dieser Spiele:

  • Förderung der sozialen Kompetenz
  • Stärkung des Gruppenzusammenhalts
  • Erzieher*innen, Lehrer*innen etc. bekommen einen ersten Eindruck von den Kids und wie diese miteinander interagieren
  • Sprach- und Kommunikationsfähigkeiten werden gefördert
  • Die Spiele machen einfach Spaß

Kennenlernspiele für Vorschulkinder

Bei Kennenlernspielen für diese Altersklasse sollte darauf geachtet werden, dass man die Kleinen nicht überfordert. Spiele mit einfachen Regeln sind völlig ausreichend.

Doppelkreis

Es werden zwei Kreise gebildet: ein Außen- und ein Innenkreis. Beide Kreisgruppen laufen in die jeweils entgegengesetzte Richtung, während im Hintergrund aufheiternde Musik läuft. Wird diese gestoppt, müssen die Kleinen stehen bleiben und sich so positionieren, dass sie einem Kind aus der anderen Gruppe gegenüberstehen.

Die Spielleitung sagt nun: „Stellt euch gegenseitig mit Namen vor.“ Ist die Aufgabe erfüllt, wird die Musik wieder eingeschaltet. Das kann so lange weitergeführt werden, bis den Kids die Namen der anderen bekannt sind. Wollt ihr das Spiel fortsetzen, können neue Fragen gestellt werden, wie beispielsweise "Wie alt bist du?", "Welches ist dein Lieblingstier?" oder "Was spielst du am liebsten?".

Ich suche einen Freund

Die Kids fassen sich bei den Händen und bilden einen Kreis. Ein Kind geht um den Kreis herum und sagt: "Ich suche einen Freund, der mit mir geht!" Anschließend tippt es einen Mitspieler beziehungsweise eine Mitspielerin an, der/die ihm die Hand reicht. "Wie heißt mein Freund?", fragt nun Spieler*in 1 seine neue Begleitung. Diese nennt ihren Namen und die beiden Kids laufen gemeinsam weiter.

Nun darf das eben ausgewählte Kind mit den Worten "Ich suche einen Freund, der mit mir geht!" eine neue Begleitung aussuchen. Hat es sich für jemanden entschieden, tippt es einen Mitspieler oder eine Mitspielerin an und fragt ebenfalls nach seinem/ihren Namen. Das Ganze wird so lange fortgesetzt, bis sich der Kreis aufgelöst hat.

Das Spiel ist aber noch nicht zu Ende. Spieler*in 1 sagt nun: "Ich suche einen Freund, der Noah heißt." Anschließend löst sich der Spieler, der diesen Namen trägt, aus der Schlange und geht an die freie Hand von Spieler*in 1, sodass dieser nun die Schlange anführt. Jetzt ist Noah an der Reihe und fragt beispielsweise: "Ich suche eine Freundin, die Vivien heißt!" Das kann nun so lange weitergeführt werden, bis die Namen sitzen.

Ameisenbär

Die Kids setzen sich in einen Stuhlkreis. Ein Kind spielt die Ameise. Dieses muss das Zimmer verlassen und dessen Stuhl wird beiseitegestellt. Während es draußen wartet, entscheiden die anderen Kinder, wer der Ameisenbär sein soll. Ist das erledigt, wird die Ameise wieder ins Zimmer gerufen.

Nun geht sie um den Kreis herum und fragt: „Ich bin die Ameise und wer bist du?“ Die gefragten Kids nennen ihre Namen. Es sei denn, es handelt sich um den Ameisenbären. Wird dieser nach seinem Namen gefragt, antwortet er „Ich bin der Ameisenbär!“ und alle Kinder wechseln sofort ihre Plätze. Dabei versucht auch die Ameise sich einen Stuhl zu sichern. Das Kind, das ohne Platz bleibt, übernimmt nun die Rolle der Ameise und das Spiel beginnt von Neuem.

Einer ist verschwunden

Die Kinder laufen durch den Raum. Dazu läuft am besten aufheiternde Musik. Wenn die Spielleitung diese stoppt oder ein Handzeichen gibt, bleiben die Kids stehen und schließen ihre Augen. Nun wird ein Spieler oder eine Spielerin aus dem Zimmer geführt. Ist das erledigt, öffnen alle wieder ihre Augen und müssen erraten, welche Person fehlt.

Schattenfänger

Bei diesem Spiel powern sich die Kleinen gemeinsam aus. Auch das kann hilfreich sein, um das Eis zu brechen. Die Kids bilden Paare. Ein Kind ist der Fänger beziehungsweise die Fängerin und das andere der Läufer beziehungsweise die Läuferin, dessen Schatten gefangen werden muss. Nachdem das geschafft ist, tauschen die beiden Spieler*innen die Rollen. Ein schönes Spiel für den Garten!

Kennenlernspiele für Grundschulkinder

Für Grundschüler*innen gibt es echt tolle Spiele, die garantiert Spaß machen. Im Gegensatz zu den Kindergartenkindern darf hier gerne ein höherer Schwierigkeitsgrad vorhanden sein. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass man die Kids nicht überfordert.

"Ich packe meinen Koffer" war gestern

Viele von euch kennen mit Sicherheit aus früheren Zeiten "Ich packe meinen Koffer". Um daraus ein cooles Kennenlernspiel zu machen, braucht ihr lediglich einen Korb und verschiedene Gegenstände wie Buntstifte, Kuscheltiere, Bücher, Murmeln und so weiter. Jedes Kind nimmt sich einen der Gegenstände, bevor es in dem Stuhlkreis Platz nimmt. Anschließend nennt eine mitspielende Person ihren Namen und legt das ausgewählte Objekt in den Korb. Dabei sagt sie beispielsweise: "Ich bin Caro und packe einen Würfel ein."

Danach wird der Korb weitergegeben und bei jeder neuen Runde werden sowohl der Inhalt als auch die Namen wiederholt. Dementsprechend sagt das zweite Kind: "Im Korb liegt der Würfel von Caro. Ich heiße Martin und packe eine Murmel ein."

Errate die Namen

Die Kids spazieren zu einer peppigen Musik durch den Raum. Währenddessen erteilt die Spielleitung Ansagen und lässt die Kleinen beispielsweise mal hüpfen, schleichen oder rennen. Wenn die Musik plötzlich angehalten wird, ruft die Leitung den Namen eines Kindes und die Kids müssen schnell die entsprechende Person finden und zu ihr laufen. Anschließend darf das ausgewählte Kind aus der Vorrunde einen Namen sagen.

Flower Power

Für dieses schöne Spiel braucht ihr eine Tafel, bunte Kreide und eine Packung M&Ms oder Smarties. An die Tafel werden verschiedene Farbfelder gemalt. Dabei steht jede Farbe für eine Frage. Das könnte beispielsweise so aussehen:

  • Rot: Was sind deine Hobbys?
  • Grün: Welche ist deine Lieblingsfarbe?
  • Gelb: Welches ist dein Lieblingsfach?
  • Orange: Hast du ein Lieblingslied?

Anschließend ziehen die Kids aus einer Tüte ein M&M. Je nachdem, welche Farbe der Schokodrops hat, muss die dazugehörige Frage beantwortet werden. Ein echt spaßiges und vor allem leckeres Spiel!

Verrückte Begrüßung

Bei diesem Spiel bleibt garantiert kein Mundwinkel unten. Die Kinder setzen sich in einen Kreis, während eines in der Mitte stehen bleibt. Nun muss diese Person zu einem Mitspieler beziehungsweise einer Mitspielerin gehen und ihn/sie begrüßen und nach dem Namen fragen. Hat das Gegenüber diesen verraten, sagt das stehende Kind "Hallo Maika!" und zieht dabei eine lustige Grimasse. Nun darf Maika ein Kind fragen. Ein verrücktes und garantiert nicht langweiliges Spiel!

Ballwerfen

Die Kids setzen oder stellen sich in einen Kreis. Die Spielleitung nimmt einen Ball zur Hand und wirft diesen zu einem Kind. Dabei sagt sie: "Nenne mir deinen Namen!" Diejenige Person, die den Ball gefangen hat, verrät ihren Namen und wirft anschließend den Ball zu einem anderen Kind aus der Runde. Nun nennt dieses seinen Namen. So kann das Spiel fortgesetzt werden, bis alle Kids an der Reihe waren.

Tipp: Um das Spiel etwas aufzupeppen, kann die Spielleitung Anweisungen erteilen wie beispielsweise: Wirf den Ball zu einem Kind mit gelbem Pullover/schwarzen Haaren/roten Schuhen!".

Sind die Namen einigermaßen bekannt, ändert sich die Spielregel. Das Kind mit Ball nennt nun den Namen der Person, zu der sie diesen wirft.

Stresstest: Wie gestresst ist mein Kind?

Fazit

Ich denke, dass Kennenlernspiele vor allem für etwas introvertiertere Kids eine tolle Möglichkeit sind, sich in die Gruppe zu integrieren und neue Freund*innen zu finden. Außerdem müssen viele der Kinder über sich hinauswachsen und über ihren eigenen Schatten springen. Das fördert nicht nur das Selbstbewusstsein, sondern ist auch mit viel Spaß verbunden.

Bildquelle: Getty Images/nilimage

Na, hat dir "Kennenlernspiele für Kinder: 10 Spiele für Vorschul- und Grundschulkids" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich