Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schwangerschaft
  3. Vornamen
  4. 20 Mädchennamen, die besonders gerne im Norden Deutschlands vergeben werden

Nordish by nature

20 Mädchennamen, die besonders gerne im Norden Deutschlands vergeben werden

Beliebte Mädchennamen Norddeutschland
© Unsplash / Adele Shafiee

So wie es in jedem Jahrzehnt bestimmte Trendvornamen gibt, so gibt es auch regionale Unterschiede, was die Beliebtheit von Vornamen angeht. Und tatsächlich sind im Norden Deutschlands teilweise andere angesagt als in den südlichen Bundesländern. Wir verraten euch, welche Mädchennamen in Norddeutschland nach der Geburt am meisten vergeben werden.

Nord- und Süddeutschland ticken namenstechnisch anders

Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld ist bekannt für die regelmäßige Auswertung von Daten, die er aus deutschen Geburtskliniken und Standesämtern erhält. Seit vielen Jahren erstellt er auf Basis dieser verschiedene Trendlisten zu Jungs- und Mädchennamen. Dabei bemerkt er stets auch Unterschiede in den Namens-Vorlieben einzelner Bundesländer. Im Norden Deutschlands, so verriet er der Süddeutschen Zeitung, seien Eltern innovativer in der Namensgebung ihrer Kinder, im Süden würden Trends eher weniger angenommen werden. In Norddeutschland spielt vermutlich auch die Nähe zu Skandinavien eine Rolle, weshalb dort schwedische, dänische oder norwegische Namen öfter von Eltern favorisiert werden.

Anzeige

Die folgenden Namen dürfen übrigens weder im Süden, noch im Norden der Bundesrepublik vergeben werden:

Diese Namen sind in Deutschland verboten
Diese Namen sind in Deutschland verboten Abonniere uns
auf YouTube

Diese 20 Mädchennamen sind im Norden Deutschlands angesagt

Auf seiner Website veröffentlichte Knud Bielefeld die Vornamen, die nach den aktuellsten verfügbaren Statistiken in den nördlichen Bundesländern am meisten vergeben wurden. Hier sind die 20 Top-Babynamen für Mädchen:

Platz 20: Leonie

Leonie bedeutet "die Löwin" und stammt aus dem Lateinischen.

Platz 19: Amelie

Der Name Amelie bedeutet "die Tüchtige" und kommt aus dem Altnordischen. Beliebt ist er vor allem in Frankreich.

Platz 18: Lilly

Lilly ist die englische Kurzform von Elisabeth, bedeutet "mein Gott hat geschworen" und stammt aus dem Hebräischen.

Platz 17: Lea

Lea steht für "die Löwin" und stammt ebenfalls aus dem Hebräischen.

Platz 16: Emily

Der englische Mädchenname Emily hat seinen Ursprung im Lateinischen und bedeutet "die Eifrige".

Platz 15: Lina

Lina bedeutet übersetzt "die Sanfte" und stammt ebenfalls aus dem Lateinischen.

Platz 14: Juna

Juna steht für "die Erwünschte" und hat sowohl einen keltischen als auch einen lateinischen Ursprung.

Platz 13: Mathilda

Der Mädchenname Mathilda hat eine althochdeutsche Herkunft und bedeutet "die mächtige Kämpferin".

Platz 12: Clara

Clara bedeutet "die Leuchtende" und stammt aus dem Lateinischen.

Platz 11: Leni

Der Vorname Leni ist eine Kurzform des altgriechischen Namens Helena und bedeutet "die Strahlende".

Platz 10: Sophia

Ebenfalls aus dem Altgriechischen stammt Sophia, "die Weise".

Platz 9: Lia

Lia ist eine Variante des Mädchennamens Lea und heißt "die Wildkuh". Er stammt aus dem Hebräischen.

Platz 8: Frieda

Beliebt im Norden Deutschlands ist auch der althochdeutsche Name Frieda, welcher so viel wie "die Sicherheit" bedeutet.

Bayern & Baden-Württemberg: Das sind die 15 schönsten Mädchennamen aus Süddeutschland

Bayern & Baden-Württemberg: Das sind die 15 schönsten Mädchennamen aus Süddeutschland
Bilderstrecke starten (17 Bilder)

Platz 7: Ella

Auch der Mädchenname Ella stammt von dem griechischen Namen Helena ab. Wie Leni bedeutet er "die Strahlende".

Platz 6: Mila

Der einzige slawische Name unter den Top-20-Mädchennamen in Norddeutschland ist Mila. Er steht für "die Angenehme" und ist eine Kurzform von Namen wie Ludmila oder Milena.

Platz 5: Emilia

Aus dem Italienischen stammt der Vorname Emilia. Er bedeutet übersetzt "die Fleißige".

Platz 4: Ida

Eine lange Historie bringt der Mädchenname Ida mit sich. "Die göttliche Seherin" stammt aus dem Althochdeutschen.

Platz 3: Hannah

Hannah, "die Gnädige", ist ein biblischer Name und somit hebräischen Ursprungs.

Platz 2: Mia

Der Vorname Mia ist eine Kurzform von Maria. Er trägt die Bedeutung "das Geschenk Gottes" und stammt aus dem Hebräischen.

Platz 1: Emma

Emma war 2021 der beliebteste Name in den nördlichen Bundesländern. Aus dem Althochdeutschen stammend, steht er für "die Allumfassende".

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Hat dir "20 Mädchennamen, die besonders gerne im Norden Deutschlands vergeben werden" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.