Die schönsten altdeutschen Namen für Jungen und Mädchen

Zeitlos und schlicht

Die schönsten altdeutschen Namen für Jungen und Mädchen

Zurück den Wurzeln: Eine besonders rührende Inspiration für Babynamen ist der eigene Stammbaum. Schon die Großeltern hatten altdeutsche Namen, die bei der heutigen Generation wieder hoch im (Krabbel-)Kurs stehen. Wir zeigen euch wundervolle Beispiele, die zwar altdeutsch, aber nicht altbacken klingen.

Altdeutsche Namen: Alles andere als antiquiert

Während das Baby im Bauch noch ganz winzig ist, erscheint die Auswahl an möglichen Vornamen viel zu groß. Wie soll es nur heißen? Unsere Vorschlag: Namen mit Tradition und Bedeutung. Das erste Geschenk, was wir dem Nachwuchs machen können, ist eine schöne Assoziation, die hervorgerufen wird, wenn Familie und Freunde nach ihm rufen. Und oft sind das altdeutsche Baby-Vornamen, die es schon lange gibt und Beständigkeit und klassische Werte vermitteln.

Nicht alle diese Namen haben ihren Ursprung im Altdeutschen, manche haben auch andere Wurzeln, sind aber schon seit langer Zeit in Deutschland geläufig und beliebt, so dass wir sie ebenfalls mit altdeutschen Vornamen verbinden.

Tipp für die Namenssuche: Lasst euch nicht von außen stressen. Der Vorname begleitet jeden ein Leben lang und die Entscheidung treffen die Eltern mit viel Bauch- und Herzgefühl. Und manchmal kommt die Eingebung sogar erst nach der Geburt. Probiere die Namensfavoriten gleich im Zusammenklang mit dem Nachnamen aus – aufgeschrieben und ausgesprochen. Wenn dir Optik und Klang intuitiv zusagen, dann ist das schon ein erster Schritt. Und behaltet die Namenswahl erstmal für euch, damit niemand mehr euch unnötig verunsichert.

Altdeutsche Jungennamen und ihre Bedeutung

  1. Alfons – der Kampfbereite
  2. August – der Erhabene
  3. Bertram - glänzender Rabe
  4. Enrik - niederdeutsche Form von Heinrich (der Herrscher)
  5. Felix - der Glückliche
  6. Fiete - der an Frieden reiche (norddeutsche/friesische Form von Friedrich
  7. Fred - friesische Kurzform von Frederik
  8. Fynn - der Kenntnisreiche
  9. Frido - Kurzform von Friedrich (der Friedensreiche)
  10. Hagen - der Beschützer
  11. Henri - Abwandlung von Heinrich (Fürst des Hauses)
  12. Ingo - Kurzform für Namen mit der Anfangssilbe “Ing…”
  13. Jannik - der Sonnenschein
  14. Joon - Gott ist gnändig
  15. Karl - freier Mann
  16. Konstantin - der Standhafte
  17. Leander - Mann des Volkes
  18. Leif - der Nachkomme
  19. Lenny - der Kühne
  20. Levin - lieber Freund
  21. Lutz - Kurzform von Ludwig (berühmter Kampf)
  22. Oskar - Gottheit mit Speer
  23. Rico - Variante von Richard
  24. Till - Ableitung von Dietrich (Herrscher des Volkes)
  25. Vitus - der Lebendige, aber auch “lieber Kleiner”

Altdeutsche Mädchennamen und ihre Bedeutung

  1. Alma - die Tüchtige
  2. Clementine - die Sanftmütige
  3. Editha - deutsche Version von Edith 
  4. Elenore - die Barmherzige
  5. Emilie - die Eifrige
  6. Fenya - die Friedliche
  7. Franka - die Mutige
  8. Gesa - friesische Kurzform von Gertrud (die Vertraute)
  9. Gudrun - die Bärenstarke
  10. Hanne - Gott ist gnädig
  11. Heike - die reiche Schützerin
  12. Helene - die Leuchtende 
  13. Henriette - die reiche Schützerin
  14. Hilke - die Kämpferische
  15. Karin - die Reine
  16. Karla - die Freie
  17. Luise - die berühmte Kämpferin
  18. Maike - Gottesgeschenk
  19. Margarete - die Perle 
  20. Merle - strahlendes Meer
  21. Nele - Ableitung von Cornelia (stark wie ein Horn)
  22. Nora - die Glänzende aus dem Norden
  23. Pia - die Fromme
  24. Rosalie - die Rosenhafte
  25. Ute - Besitz, angelehnt an Oda

Bildquelle:

Getty Images

Meine Empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich