Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Avocado roh essen: Ist es die bessere Variante?

Avocado roh essen: Ist es die bessere Variante?

Superfood

Du stellst dir die Frage, ob man eine Avocado besser roh essen sollte oder man sie zubereiten muss? Wir wissen mehr und erklären es dir gerne.

Isst man eine Avocado roh?

Vornehmlich wird die Avocado roh gegessen, da ihre Vitamine und Nährstoffe in diesem Zustand erhalten bleiben. Im besten Fall halbierst du die Frucht mit einem Messer, entfernst den Kern und löffelst das Fruchtfleisch aus der Schale heraus. Geschmacklich genießbar sind allerdings nur reife Avocados, die du mit einem leichten Druck auf die Schale erkennen kannst. Unreife Früchte sind sehr hart, wohingegen sich reife leicht eindrücken lassen. Eine Avocado, die auch Butterbirne genannt wird, schmeckt sehr vollmundig. Leicht nussig und sahnig, mit einem etwas säuerlichen Beigeschmack.

Kann man den Kern der Avocado essen?

Hier spalten sich die Meinungen. Auf der einen Seite warnt die Verbraucherzentrale NRW davor, den Kern aufgrund seines Bitterstoffes Persin, der in größeren Mengen giftig zu sein scheint, zu verzehren. Auf der anderen Seite soll der Kern einige gesundheitsfördernde Wirkungen zeigen. Jedoch sind diese bislang nicht durch Langzeitstudien belegt worden. Ratsam ist es daher, den Kern nur in kleinsten Mengen zu sich zu nehmen. Man kann den Fruchtkern im getrockneten Zustand in kleine Würfel schneiden und in kleiner Menge mit anderen Zutaten zu einem Smoothie verarbeiten. Hierbei empfiehlt sich in jedem Fall ein Smoothie-Maker zur Zerkleinerung des sehr harten Kerns. Ebenfalls kann man kleinste Mengen davon abraspeln und süße Speisen sowie Salate damit verfeinern. 

Wie gesund sind Avocados?

Die Avocado zählt zweifelsohne zu den sogenannten Superfoods. Sie ist nicht nur eine absolut empfehlenswerte Frucht in der Schwangerschaft, sondern in jeder Lebenslage sehr gesund. Avocados enthalten reichlich Vitamin E, B6 und Vitamin D. Zudem zählen sie durch ihre ungesättigten Fettsäuren zu den fettreichsten Früchten überhaupt. Somit sind sie nicht nur für Vegetarier*innen eine willkommene Auswahl, sondern wirken zudem auch blutdrucksenkend und können Diabetes Typ 2 vorbeugen.

Die besten Superfoods für die Schwangerschaft

Die besten Superfoods für die Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Avocado in der Kosmetik

Die Früchte entfalten nicht nur durch ihren Verzehr eine tolle Wirkung, sondern auch äußerlich angewendet in der Kosmetik. Man benötigt gar nicht immer die neu gehypten Kosmetikprodukte, wenn so kostbare Schätze in der Natur liegen. Eine Gesichtsmaske aus Avocado ist schnell selbst gemacht und kann bei jedem Hauttyp bedenkenlos angewendet werden und das Beste ist: alles völlig chemiefrei und alles ohne Mikroplastik. Das Fruchtfleisch der Avocado zerdrückst du einfach mit einer Gabel, fügst dem hergestellten Brei etwas Olivenöl, Honig und Joghurt hinzu und fertig ist deine neue Gesichtsmaske. Die kurbelt nicht nur die Zellerneuerung deiner Haut an, sondern wirkt super feuchtigkeitsspendend und bekämpft Hautunreinheiten auf natürlichem Weg. 

Fazit

Es bietet sich an, Avocado roh zu essen, da so ihre kostbaren Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben. Das geht am einfachsten, indem man die Frucht halbiert und das Fruchtfleisch auslöffelt. Der Verzehr des Kerns ist jedoch mit Vorsicht zu genießen und nur in kleinsten Mengen empfehlenswert. Auch in der Kosmetik ist die Avocado ein wahrer Alleskönner und kann zahlreiche Hautirritationen mindern. Gerne möchten wir dich auch darüber informieren, ob man Brokkoli roh essen kann, was du im verlinkten Artikel nachlesen kannst.

Ist unsere Familie ein gutes Team?

Bildquelle: pexels/Daria Shevtsova

Na, hat dir "Avocado roh essen: Ist es die bessere Variante?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich