Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Bulgur in der Schwangerschaft: Darf ich zugreifen?

Bulgur in der Schwangerschaft: Darf ich zugreifen?

Hartweizen

Ob du Bulgur, den gesunden Hartweizen, auch während deiner Schwangerschaft genießen darfst, erklären wir dir gerne in unserem Artikel.

Darf ich Bulgur in der Schwangerschaft essen?

Bulgur führt deinem Körper zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe zu, die in der Schwangerschaft dringend benötigt werden. Da eine abwechslungsreiche Ernährung für dich und dein Baby in dieser Zeit sehr hohe Priorität hat, ist Bulgur eine sehr gute und gesunde Beilage. Du darfst diesen Hartweizen demnach bedenkenlos und guten Gewissens essen. Er wirkt nicht nur sehr sättigend, sondern verleiht dir durch seine „guten“ Kohlenhydrate ausreichend Power, wenn du dich in deiner Schwangerschaft müde und schlapp fühlst. Bulgur ist außerdem durch seine hohe Anzahl an Ballaststoffen sehr gut verdaulich und eine leichte Kost bei Beschwerden wie Verstopfung in dieser besonderen Zeit, die nicht selten auftritt.

Was ist Bulgur überhaupt?

Bulgur wird aus Getreide hergestellt, in traditioneller Art aus Hartweizen, der zunächst eingeweicht, gedämpft und im getrockneten Zustand geschrotet wird. Vornehmlich wird er in orientalischen Ländern neben Reis und Nudeln als Grundnahrungsmittel angesehen. Aber auch bei uns wird Bulgur aufgrund seiner gesunden Eigenschaften immer beliebter. Oftmals wird Bulgur mit Couscous optisch verwechselt, Couscous ist allerdings ein vorgekochter Grieß, aber in der Schwangerschaft eine ebenso empfehlenswerte und gesunde Beilage. Erhältlich ist Bulgur in abgepackten Tüten, sollte jedoch nach Anbruch in einer lichtgeschützten Dose aufbewahrt werden, da er so bis zu sechs Monate haltbar bleibt.

Wie wird Bulgur zubereitet?

Der Zubereitung sind keine Grenzen gesetzt, außerdem kann man ihn kalt als auch warm genießen. Vorab wird er jedoch zunächst in einem Sieb mit kaltem Wasser abgespült, bis das Wasser klar ist. Anschließend wird er in einer Schüssel mit heißen Wasser übergossen (im Verhältnis 1:1) und für 15 Minuten quellen gelassen. Du kannst ihn als Salat zubereiten und ihn mit Tomaten, Zwiebeln und Olivenöl verfeinern, ebenso kannst du ihn mit diversen Gewürzen wie Kardamom, Zimt und Kreuzkümmel abschmecken und als Beilage zu Fisch oder Fleisch genießen. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um feinen Bulgur, der grundsätzlich nie gekocht wird, jedoch in der Mehrzahl verwendet wird. Es gibt auch einen groben Bulgur, der allerdings wie Reis vor dem Verzehr kurz aufgekocht werden muss, aber seltener Verwendung findet.

Fazit

Bulgur ist eine sehr bekömmliche und gesunde Beilage zu verschiedenen Gerichten, der dir eine Abwechslung zu Nudeln oder Reis bieten kann. Er ist völlig bedenkenlos zu genießen. Der Rezeptvielfalt sind keine Grenzen gesetzt und du kannst ihn als Salat zubereiten oder fein gewürzt als Beilage zu Fisch- oder Fleischvariationen genießen. Was in Hirse steckt und ob diese auch eine Empfehlung für dich in der Schwangerschaft darstellt, kannst du gerne im verlinkten Artikel nachlesen. 

Runter mit den Pfunden nach der Schwangerschaft

Bildquelle: Getty Images/elena_hramowa

Na, hat dir "Bulgur in der Schwangerschaft: Darf ich zugreifen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich