Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Räucherfisch und Schwangerschaft: Darf ich zugreifen?

Räucherfisch und Schwangerschaft: Darf ich zugreifen?

Achtung

Räucherfisch ist gehaltvoll im Geschmack und eine beliebte Delikatesse. Doch darf man Räucherfisch in der Schwangerschaft zu sich nehmen?

Darf man in der Schwangerschaft Räucherfisch essen?

Grundsätzlich solltest du in der Schwangerschaft eine gesunde Ernährung anstreben. Alles, was du jetzt zu dir nimmst, geht automatisch auf dein Kind über. Viele Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, aber auch hochwertige Fette sind jetzt wertvoll für dich und dein Kind. Hochwertige Omega-3-Fettsäuren erhältst du von Ölen, Nüssen, Samen und Fisch. Fisch sollte also zu einem wichtigen Bestandteil in deiner Ernährung während der Schwangerschaft werden. Zweimal in der Woche lohnt es sich, auf verschiedene Fischsorten zu setzen. Allerdings sind nicht alle Fischsorten geeignet. Roher Fisch und Sushi sollten für dich tabu sein, da sie mit Listerien sein könnten. Eine Infektion könnte zu einer Früh- oder Fehlgeburt führen. Leider zählt Räucherfisch auch zu den verbotenen Fischsorten. Er sollte nicht verzehrt werden, da er nur geräuchert, aber nicht durchgegart wurde. Greife lieber zu anderen Fischsorten, die gegart, gebraten oder gebacken sind.

Wie genau wird Räucherfisch hergestellt und wie isst man ihn?

Räucherfisch kann aus verschiedenen Fischsorten bestehen. So gibt es geräucherten Lachs, aber auch Forelle, Makrele oder Heilbutt. Um Räucherfisch herzustellen, werden die Fische gefangen und ausgenommen. Anschließend werden sie heiß- oder kaltgeräuchert. Um den Wassergehalt des Fisches zu verringern, wird er gesalzen. Beim Räuchern wird der Fisch dann knusprig und aromatisch mit einer bräunlichen Färbung. In der Schwangerschaft solltest du nur Fischsorten essen, die auf über 70 Grad erhitzt wurden. Beim Heißräuchern wird diese Temperatur zwar erreicht, aber es kann nicht sichergestellt werden, dass der Fisch komplett auf dieser Temperatur erhitzt wurde. Es könnten sich also noch Bakterien und Keime auf dem Fisch befinden. Geh das Risiko nicht ein und greife lieber zu einer anderen Zubereitungsart für Fisch, die deine Schwangerschaft nicht gefährden kann.

Schau dir in der Bildergalerie die acht wichtigsten Lebensmittel in der Schwangerschaft an:

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (7 Bilder)

Fazit

Jetzt haben wir dich aufgeklärt, dass du Räucherfisch nicht in der Schwangerschaft essen solltest. Zu groß ist die Gefahr, sich ungewollt mit Listeriose anzustecken. Greife lieber auf andere Zubereitungsarten zurück, bei denen der Fisch auf über 70 Grad erhitzt wurde. Finde bei uns auch heraus, wie es sich mit Stremellachs in der Schwangerschaft verhält und ob du Fischstäbchen essen darfst.

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Pexels/Kate Eliot

Na, hat dir "Räucherfisch und Schwangerschaft: Darf ich zugreifen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich