Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Fischsauce und Schwangerschaft: Darf ich mit ihr kochen?

Fischsauce und Schwangerschaft: Darf ich mit ihr kochen?

Unbedenklich?

Fischsauce ist in thailändischen Gerichten, aber auch in Salaten oder Suppen zu finden. Die Würzsauce gibt den Speisen das gewisse Etwas. Doch darf man Fischsauce in der Schwangerschaft essen?

Darf ich in der Schwangerschaft Fischsauce essen?

Eine gesunde Ernährung kommt dir und deinem Baby in der Schwangerschaft zugute. Du wirst seltener krank und fühlst dich wohl. Dein Baby genießt durch die hochwertigen Nährstoffe eine gute Entwicklung. Neben Obst und Gemüse stehen oftmals auch thailändische Spezialitäten auf dem Speiseplan. Thai Food ist häufig sehr gesund, da viel Obst, Gemüse und Reis verwendet wird. Auch Kokosmilch und leckere Gewürze kommen zum Einsatz, sodass diese Gerichte eine echte Abwechslung auf den Teller bringen. Doch viele thailändischen Gerichten enthalten Fischsauce. Ist diese Soße in der Schwangerschaft unbedenklich? Ja, Fischsauce ist in Maßen unbedenklich und schadet deinem Baby nicht. Auch wenn roher Fisch und Sushi in der Schwangerschaft aufgrund von Listerien oder Erregern der Toxoplasmose tabu sind, darfst du Fischsauce essen. Sie ist unbedenklich, da sie über Monate hinweg fermentiert wird.  Ihr hoher Salzgehalt könnte allerdings kurzfristig dazu führen, dass du mehr Durst verspürst.

Was ist Fischsauce und wie wird sie hergestellt?

Fischsauce ist eine würzige und salzige Sauce, die aus Fischextrakten oder fermentiertem Fisch besteht. In Asien besitzt sie eine lange Tradition und findet dort häufig Verwendung. Mit dem Aufkommen der thailändischen Gerichte in Deutschland steht die Fischsauce auch hier häufig in den Regalen. Sie besteht aus Anchovis und anderen kleinen Fischarten, die mit Salz, Zucker und Wasser gemischt werden. Manchmal sind auch Austern oder Garnelen in der Fischsauce zu finden. Die bräunliche Sauce ist klar und riecht intensiv. Wer mit ihr kocht, verdünnt sie in den meisten Fällen, um den stark-würzigen Geschmack abzumildern. Die Herstellung der Fischsauce dauerte eine ganze Zeit. Über mehrere Monate fermentiert der gesalzene Fisch und trocknet zwischendurch in der Sonne. Nach sechs bis zwölf Monaten wird der Sud der Sauce abgegossen und als Fischsauce auf den Markt gegeben.

Fazit

Jetzt haben wir dir verraten, dass du Fischsauce in der Schwangerschaft essen darfst. Durch die Fermentierung sind keine Bakterien und Keime mehr vorhanden, die dir oder deinem Baby schaden könnten. Grundsätzlich solltest du alle Fischsorten beim Kochen immer auf über 70 Grad erhitzen, damit sie keimfrei sind. Finde heraus, ob du Dorade in der Schwangerschaft essen darfst und wie es sich mit Zander verhält.

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: unsplash.com/emy

Na, hat dir "Fischsauce und Schwangerschaft: Darf ich mit ihr kochen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich