Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Clementine und Schwangerschaft: Wie gesund sind die Früchte?

Clementine und Schwangerschaft: Wie gesund sind die Früchte?

Vitaminbomben

Clementinen sind süß, saftig und einfach lecker. Wie bedeutend ihr Verzehr für dich in der Schwangerschaft sein kann, verraten wir dir gerne in unserem Artikel.

Was sind genau Clementinen?

Clementinen werden als Hybrid-Frucht bezeichnet, da sie eine Kreuzung zwischen Mandarine und Orange sind. Im Vergleich zu Mandarinen beinhalten Clementinen keine oder nur ganz wenige Kerne, wenn überhaupt, und haben eine dickere festere Schale. Durch den Härtegrad der Schale können Clementinen locker zwei Monate gelagert werden und sind immer noch genießbar. Sie haben einen sehr hohen Vitamingehalt, enthalten reichlich Ballaststoffe und viel weniger Fruchtsäure als Mandarinen, was sie somit zu einer milderen und verträglicheren Frucht machen. Sie gelten als besonders magenschonend.

Wie gesund sind sie in der Schwangerschaft?

Durch ihren großen Anteil an Ballaststoffen, können Clementinen bei einer Verstopfung in der Schwangerschaft prima unterstützend zur Hilfe gezogen werden. Ihr hoher Vitamin-C-Anteil stärkt dein Immunsystem, wodurch sich manche Infektionen in der Schwangerschaft umgehen lassen. Darüber hinaus benötigt dein Ungeborenes Vitamin C, um ein gesundes Knochengerüst zu entwickeln. Clementinen haben einen hohen Wassergehalt und sehr wenige Kalorien. Dadurch kurbeln sie ordentlich die Fettverbrennung an. Somit eignen sich die orangen Früchte prima als gesunder Snack für Zwischendurch.

Obst und Gemüse sind natürlich ein Muss. Worauf du bei deiner Ernährung während der Schwangerschaft noch achten solltest, verraten wir dir in der Bilderstrecke:

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Wieviel Clementinen darf ich täglich essen?

Wenn du etwa vier Clementinen pro Tag vernaschst, hast du dein Tagespensum an Vitamin C erreicht. Viel mehr solltest du besser auch nicht zu dir nehmen. Ist die Menge zu hoch, kann es durch den Verzehr der Zitrusfrüchte zu Durchfall führen, auch wenn sie noch so magenschonend sind. Auslöser dessen wäre eine Vitamin-C-Überdosis. Ein bisschen Vorsicht solltest vor dem Verzehr dennoch walten lassen. Clementinen sind häufig mit Pestiziden behandelt, da sie ein Magnet für Schädlinge darstellen. Du solltest sie vorher mit warmen Wasser abspülen. So entgehst du gleichzeitig der Gefahr, dass du beim Schälen Pestizide der Schalen auf dem Fruchtfleisch verteilst und zu dir nimmst.

Fazit

Clementinen sind ein absolutes Superfood während der Schwangerschaft und liefern dir auf eine kalorienarme Weise sehr viele wichtige Vitamine. Um eine Vitamin-C-Überdosis, die Durchfall auslösen kann, zu umgehen, sollte sich dein Verzehr auf etwa vier Früchte pro Tag beschränken. Ganz wichtig vor dem Verzehr ist die gründliche Reinigung der Schale, um nicht das Fruchtfleisch mit potentiellen Pestiziden zu kontaminieren. Gerne informieren wir dich auch darüber, ob Kirschen in der Schwangerschaft bedenkenlos zu genießen sind.

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: Pexels/Sharon Mccutcheon

Na, hat dir "Clementine und Schwangerschaft: Wie gesund sind die Früchte?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich