Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Hagebutte in der Schwangerschaft: Erlaubt oder tabu?

Hagebutte in der Schwangerschaft: Erlaubt oder tabu?

Vitaminbombe

Hagebutten können roh gegessen, aber auch als Tee getrunken werden. Sie gelten als sehr gesund. Dürfen Hagebutten auch in der Schwangerschaft gegessen werden?

Hagebutten stecken voller Vitamin C

Hagebutten werden schon seit Jahrzehnten verarbeitet. Sie können nicht nur roh verwertet, sondern auch als Tee frisch aufgebrüht oder in Gerichten zum Verfeinern genutzt werden. Besonders der Hagebuttentee ist bei uns weit verbreitet. Die Früchte sind sehr gesund. Sie stecken voller Vitamin C. So wird das Immunsystem gestärkt, das Bindegewebe gefestigt und Erkältungskrankheiten vorgebeugt. 

Darf man in der Schwangerschaft Hagebutten essen?

Ob als Marmelade oder Gelee, getrunken als Tee oder pur – Hagebutten können in der Schwangerschaft definitiv verzehrt werden. Sie helfen bei Müdigkeit, wirken leicht entwässernd und sind die Geheimwaffe gegen Verstopfungen. Sie fördern den Stuhlgang auf eine sanfte Art und Weise und somit lässt sich insgesamt sagen, dass es sich hierbei nicht nur um eine leckere, sondern auch eine sehr gesunde Frucht handelt. 

Welche leckere Nährstoffe stecken in Hagebutten?

Wie oben schon erwähnt, steckt in Hagebutten jede Menge Vitamin C. Je nach Sorte können 100 Gramm Hagebutten bis zu 400 bis 1.500 Milligramm Vitamin C enthalten. Manche Sorten bringen es sogar auf 5.000 Milligramm pro 100 Gramm. Damit ist die Vitaminzufuhr für Mutter und Baby gesichert. Darüber hinaus können sie mit Antioxidantien, Kieselsäure, Vitamin A, B1, B2 und E aufwarten. Mineralstoffe wie Natrium, Zink, Kupfer, Magnesium und Kalzium sind auch noch mit dabei. 

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Fazit

Hagebutten sind in der Schwangerschaft unbedenklich und sehr gesund. Besonders ein Tee aus Hagebutten hilft der werdenden Mutter bei Verstopfungen und um sich allgemein wohler zu fühlen. Dabei sind keine Hagebuttensorten giftig, sodass alle bedenkenlos roh gegessen oder verarbeitet werden können. Aber Achtung: Wer Hagebutten erntet, sollte Handschuhe tragen, da die kleinen Kerne einen starken Juckreiz auslösen können. 

Bildquelle: pixabay.com / Peggychoucair

Galerien
Lies auch
Teste dich