Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Döner in der Schwangerschaft: Darf ich ihn essen?

Döner in der Schwangerschaft: Darf ich ihn essen?

Fast Food

Der Döner klingt nach einer leckeren, schnellen Mahlzeit. Doch ist Döner in der Schwangerschaft eigentlich erlaubt? Wir verraten es dir.

Darf ich in Der Schwangerschaft Döner essen?

Der Döner zählt zu den beliebtesten Fast Food Gerichten überhaupt. Anders als man es mitunter hört, darfst du während deiner Schwangerschaft ab und an einen Döner genießen. Du solltest allerdings auf einige Dinge achten, bevor du den nächsten Döner-Imbiss ansteuerst. Dazu verraten wir dir im nächsten Absatz mehr. Zuerst zu der Frage, woraus ein Döner denn eigentlich besteht: Die Hauptzutat ist das magere Fleisch aus Geflügel, Rind oder Kalb welches am Spieß gegrillt wird. Das Fleisch liefert dir und deinem Ungeborenen Nährstoffe wie Eisen, welches in der Schwangerschaft besonders wichtig ist. Der verwendete Salat wie zum Beispiel Eisbergsalat, Rotkohl oder Krautsalat sowie Tomaten sind gesund und liefern ebenfalls wichtige Vitamine und Mineralien. Das gegrillte Fladenbrot und die Soße im Döner runden das Ganze ab. Auch wenn der Döner im Gegensatz zu Burger oder Pommes als das gesündere Fast Food zählt, solltest du ihn dennoch nur gelegentlich genießen. Denn mit rund 700 Kalorien pro Stück ist er auch kein Leichtgewicht.

Worauf sollte ich beim Verzehr von Döner in der Schwangerschaft achten?

Bevor dich deine nächste Heißhunger-Attacke auf Döner überkommt, solltest du vorher einige Dinge überprüfen. Im Döner-Imbiss deiner Wahl sollte auf eine gute Lebensmittelhygiene geachtet werden. Die verwendeten Lebensmittel müssen frisch aussehen und das Fleisch darf an keiner Stelle roh sein, sondern muss komplett durchgegart sein. Wenn diese Hygienevorschriften nicht konsequent eingehalten werden, können sich auf den Lebensmitteln schnell Erreger und Keime tummeln und vermehren, die insbesondere deinem Baby schaden können. Oft erkennst du schon beim Betreten des Imbisses, wie die Hygienevorschriften gehandhabt werden. Was du grundsätzlich tun solltest, wenn du einen Döner bestellst: Frage nach, welche Lebensmittel in der Soße stecken. Oft werden für die Herstellung nämlich rohe Eier verwendet, die du während deiner Schwangerschaft meiden solltest. Bestelle lieber eine andere Soße ohne Ei.

Wie wäre es mit einem Veggie Döner?

Wenn du keine Lust auf Fleisch hast oder dich generell vegetarisch ernährst, kannst du alternativ auf einen vegetarischen Döner, auch „Vröner“ genannt, zurückgreifen. Hier wird anstatt des Fleischs Falafel oder Seitan verwendet, welche du bedenkenlos in der Schwangerschaft verzehren darfst. Grundsätzlich solltest du aber auch beim Bestellen eines „Vröners“ die Lebensmittelhygiene deines angesteuerten Döner-Imbisses genau unter die Lupe nehmen. Der Verzicht auf Soßen, in denen Eier stecken, gilt auch hier.

Fazit

Der gelegentliche Genuss eines Döners in der Schwangerschaft ist erlaubt. Du solltest vor dem Verzehr lediglich einige Dinge im Auge behalten. Achte auf eine gute Lebensmittelhygiene im Imbiss, frage nach den Inhaltsstoffen der Soßen und schaue, dass das Fleisch komplett durchgegart ist. Alternativ kannst du auch auf einen vegetarischen Döner zurückgreifen. Jetzt fragst du dich, wie es sich mit anderen Fast-Food-Gerichten in der Schwangerschaft verhält? Du hast Lust auf Salamipizza oder gegrillte Krakauer? Wir verraten dir, ob du zugreifen darfst. Lass es dir schmecken! 

Runter mit den Pfunden nach der Schwangerschaft

Bildquelle: Getty Images/yagmradam

Na, hat dir "Döner in der Schwangerschaft: Darf ich ihn essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich