Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ente in der Schwangerschaft: Worauf solltest du achten?

Ente in der Schwangerschaft: Worauf solltest du achten?

Geflügel

Der Speiseplan in der Schwangerschaft ist bei manchen Zutaten an gewisse Vorsichtsmaßnahmen geknüpft. Ob Ente in dieser Zeit auch daran gebunden ist, verraten wir dir gerne in unserem Artikel.

Darf ich Ente in der Schwangerschaft essen?

Ente ist besonders lecker, wenn sie noch leicht rosa und zart ist. Um diesen Zustand herzustellen, wird eine Ente bei maximal 60 Grad erhitzt. Somit ist die Mehrzahl der Listerien und Toxoplasmen zwar reduziert, aber dennoch sind sie nicht völlig abgetötet. Da sowohl eine Listeriose, die durch Bakterien ausgelöst wird, als auch eine Toxoplasmose, die wiederum durch winzig kleine Parasiten übertragen werden kann, zu einer hohen Gefahr für dich und dein Ungeborenes führen können, sollte deine Ente zum Verzehr in der Schwangerschaft völlig durchgegart sein und nicht mehr rosa. In diesem Fall darfst auch du das Geflügelgericht bedenkenlos genießen. Dieser Hinweis gilt für jedes Fleisch in der Schwangerschaft für dich. 

Was liefert mir der Verzehr von Entenfleisch in der Schwangerschaft?

Wenn dir Hühnerfleisch zu alltäglich erscheint, und du eine Gans als zu fettreich empfindest, liegst du mit der Auswahl einer Ente auf der sicheren Seite. Entenfleisch ist relativ kalorien- und fettarm. Außerdem hat Ente einen ganz besonderen und feinen Geschmack. Wohingegen du die hauseigene Mastente das ganze Jahr, ob frisch oder tiefgekühlt, bekommen kannst, ist der Erhalt einer Wildente saisonal bedingt und erstreckt sich von September bis Mitte Januar. Entenfleisch zeigt sich im Vergleich zu seinen Geflügelkollegen wie Gans um etwa 2,5 Prozent proteinreicher. Protein ist für das Ungeborene besonders wichtig, da es ein bedeutungsvoller Baustein zur Entwicklung des menschlichen Körpers darstellt und so für eine gesunde Entwicklung von Muskeln, Knochen, Haut und wichtiger Organe sorgt. Des Weiteren befindet sich im Entenfleisch ein erheblicher Teil an Magnesium. Magnesium in der Schwangerschaft kann vorzeitige Wehen hemmen und krampflösend wirken. Ebenso steckt Entenfleisch voller Vitamin B1, welches das Immunsystem deines Ungeborenen stärkt. 

Worauf sollte ich beim Kauf von Entenfleisch achten?

Um besonders gute Qualität zu bekommen, bietet es sich an, eine Ente direkt beim Bauern oder einem Geflügel-Fachhändler zu erwerben. Ebenso in Frage kommen kann ein Bio-Schlachter. In diesen Fällen kannst du dich genau darüber informieren oder dir eventuell direkt selbst ein Bild davon machen wie die Tiere gehalten werden. Du kannst natürlich auch unbedenklich eine tiefgefrorene Ente kaufen. Vorzugsweise achtest du auf die Bezeichnung „aus Freilandhaltung“ oder „aus bäuerlicher Auslaufhaltung". Zeigt das Geflügelfleisch eine straffe, helle und trockene Haut auf, ist die Qualität überzeugend. Sie sollte außerdem dezent und angenehm riechen. Über weitere bekannte Bio-Siegel kannst du dich bei Interesse gerne in einem weiteren Artikel informieren.

Fazit

Wenn du in deiner Schwangerschaft auf eine zart-rosa Ente verzichten kannst und du stattdessen die durchgegarte Variante wählst, steht dem Verzehr eines köstlichen Entenstücks rein gar nichts im Wege. Das Fleisch versorgt dich und dein Ungeborenes mit vielen Vitaminen und Nährstoffen und bietet dir eine fett- und kalorienarme Fleischmahlzeit. Wie du Fleisch richtig auftaust, verraten wir dir gerne im verlinkten Artikel.

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images/freeskyline

Na, hat dir "Ente in der Schwangerschaft: Worauf solltest du achten?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich