Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ist Gelierzucker vegan? Darauf solltest du achten

Ist Gelierzucker vegan? Darauf solltest du achten

Herausgefunden

Gelierzucker wird gern für Tortengüsse und zum Andicken von Marmelade verwendet. Doch ist Gelierzucker vegan? Wir haben für dich herausgefunden, was drin steckt.

Ist Gelierzucker ein veganes Produkt?

Ja, Gelierzucker ist gewöhnlich vegan. Anders als Gelatine, ein ebenfalls gern verwendetes Geliermittel, besteht Gelierzucker nicht aus Abfällen der Schlachtung. Für Gelatine werden Knochen und Haut von Schweinen, Rindern und Fischen ausgekocht, um das beliebte Geliermittel zu erhalten, bei Gelierzucker handelt es sich lediglich um eine Mischung aus Zucker, Pektin und Säurungsmittel (Weinsäure oder Zitronensäure). In manchen Gelierzuckern können zusätzlich auch Konservierungsstoffe enthalten sein. Wenn du dir Gedanken über den verwendeten Zucker machst, können wir dich beruhigen. Zwar wurde Zucker früher mit Knochenkohle von Tieren entfärbt, heute ist dies aber nicht mehr der Fall. Zum Entfärben des Zuckers werden in Deutschland lediglich pflanzliche Stoffe verwendet. Zucker ist also rein vegan

Was genau ist Pektin?

Bei Pektin handelt es sich um ein Geliermittel, das häufig statt Gelatine verwendet wird. Veganer und Vegetarier greifen darauf zurück, da es rein pflanzlich hergestellt werden kann. Pektin wird aus Früchten wie Apfel, Quitte oder Orange gewonnen. Damit die Marmelade oder der Tortenguss andickt, reicht Zucker allein nämlich nicht aus. Aus diesem Grund wird dem Zucker Pektin als Geliermittel hinzugegeben. Pektin kann praktischerweise auch bei Wackelpudding oder anderen gelatine-bedürftigen Speisen eingesetzt werden. Es besitzt einen neutralen Geschmack und eignet sich für viele Desserts und Speisen. Am beliebtesten ist der Einsatz bei Tortengüssen und Marmelade, da Pektin zur Verwendung sowieso erhitzt werden muss. Pektin kommt im Gelierzucker pulverförmig daher, sodass es ganz leicht verwendet werden kann.

Schau dir in unserer Bildergalerie einfache vegane Gerichte an:

Vegane Rezepte: 19 sehr einfache Gerichte für den Sommer

Vegane Rezepte: 19 sehr einfache Gerichte für den Sommer
Bilderstrecke starten (20 Bilder)

Wie erkenne ich, ob Gelierzucker vegan ist?

Gelierzucker ist fast immer vegan. Der einzige Faktor, der im Gelierzucker nicht vegan sein könnte, ist das Säurungsmittel Weinsäure. Da Weinsäure aus Wein hergestellt wird und Wein im Herstellungsprozess manchmal mit Gelatine geklärt wird, kann es sein, dass die enthaltene Weinsäure nicht vegan ist. Da für die Klärung mit Gelatine aber keine Deklarationspflicht besteht, findest du es in den meisten Fällen mit einem Blick auf die Zutatenliste nicht heraus. Um auf Nummer sicher zu gehen, setze am besten auf Gelierzucker, der mit Zitronensäure hergestellt wurde. 

Fazit

Gelierzucker ist eigentlich immer vegan. Er besteht aus Zucker, Pektin und Säurungsmittel. Manchmal wird beim Säurungsmittel Weinsäure verwendet, die eventuell nicht vegan sein kann. Setze daher einfach auf das Säurungsmittel Zitronensäure, dann ist dein Gelierzucker vegan. Finde heraus, ob auch Backpulver vegan ist.

Fitness-Test: Wie fit ist dein Wissen zu Sport und Ernährung?

Bildquelle: Unsplash/Barbara Chowaniec

Na, hat dir "Ist Gelierzucker vegan? Darauf solltest du achten" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich