Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Käsefondue in der Schwangerschaft: Ist die deftige Speise tabu?

Käsefondue in der Schwangerschaft: Ist die deftige Speise tabu?

Sorglos genießen

In gemütlicher Gesellschaft ein Käsefondue genießen – eine tolle Vorstellung für einen gelungenen Abend. Doch darf man in der Schwangerschaft Käsefondue essen? 

Darf ich in der Schwangerschaft Käsefondue essen?

Ein Käsefondue mit den besten Freunden steht an. Ein gemütlicher Abend soll es werden, aber darf man Käsefondue in der Schwangerschaft überhaupt essen? Werdende Mütter sind sich häufig unsicher, ob sie Käse während der Schwangerschaft genießen können, da nicht alle Käsesorten während dieser Zeit zu empfehlen sind. Im traditionellen Käsefondue stecken verschiedene Rohmilchkäsesorten, die ein mögliches Risiko für das Kind im Mutterleib darstellen. Weitere Zutaten, die gerne im Fondue landen, sind Weißwein oder Kirschwasser. Sie sorgen für eine cremige Konsistenz beim Schmelzen. Allerdings ist von Alkohol in der Schwangerschaft abzuraten, da bereits kleine Mengen davon dein Ungeborenes gefährden. Ob du Käsefondue in deiner Schwangerschaft essen kannst, hängt einerseits von der Zubereitung und andererseits von den Zutaten ab. Was du beachten solltest, um die leckere Speise sorglos zu genießen, erklären wir dir im Detail.

Alkohol im Käsefondue – was bedeutet das für Schwangere?

Industriell gefertigte Käsefondues enthalten in der Regel einen gewissen Alkoholanteil. Bei Fertigprodukten der Emmi Group bewegt sich dieser Anteil nach eigener Aussage des Herstellers je nach Produkt beispielsweise zwischen 2,5 und 3,5 Prozent. Beim Schmelzen wirken hohe Temperaturen, die dafür sorgen, dass der Alkoholgehalt sinkt. Der verbleibende Alkoholgehalt hängt unter anderem davon ab, wie lange du dem Fondue Wärme zuführst und worin du es erhitzt. Allerdings gibt es keine Gewissheit über die genaue Menge. Daher ist es ratsam, auf ein Käsefondue ohne Alkohol zurückzugreifen, wenn du sichergehen willst. Derartige Fertigprodukte findest du im Handel. Sofern du dein Käsefondue selbst kreierst und zubereitest, bieten sich Traubensaft oder Brühe als passende Alternativen an, um den Alkohol zu ersetzen.

Können Schwangere Käsefondues mit Käse aus pasteurisierter Milch genießen?

Beim Pasteurisieren handelt es sich um ein Verfahren, das Milch auf mehr als 70 Grad erhitzt. Bakterien und Keime sterben unter diesen Temperaturen ab. Käsesorten aus pasteurisierter Milch als Fondue sind für dich und dein Ungeborenes unbedenklich. Auf industriell gefertigten Produkten findest du einen entsprechenden Vermerk, der dir zeigt, ob es sich um ein Erzeugnis aus Rohmilch oder pasteurisierter Milch handelt. Achte allerdings darauf, ein Produkt ohne Alkohol zu kaufen.

Tipp: Schmelzkäse eignet sich beispielsweise hervorragend für ein Fondue, das du selbst zubereiten und du dir schwanger schmecken lassen kannst. Dieser Käse wird häufig aus pasteurisierter Milch hergestellt.

Ist Rohmilchkäse im Fondue in der Schwangerschaft erlaubt?

Anders als bei Käsesorten, die aus pasteurisierter Milch bestehen, wird Rohmilchkäse während der Herstellung auf maximal 40 Grad erwärmt. Diese Käsesorten können mit Listerien kontaminiert sein und sind für dich tabu, wenn du schwanger bist. Beim Käsefondue wird der Käse allerdings unter hohen Temperaturen geschmolzen und warm gehalten. Daher kannst du davon ausgehen, dass Keime absterben, sofern du das Fondue ausreichend lange erhitzt. Es ist möglich, auf aus Rohmilch erzeugten Hartkäse wie Parmesan, Emmentaler, Bergkäse und Gryère zurückzugreifen. Aufgrund der langen Reifedauer ist das Risiko, dass sich in diesen Käsesorten Erreger tummeln, geringer. Dabei solltest du allerdings auf folgende Hinweise achten:

  • Schneide die Rinde großzügig ab, bevor du den Käse erhitzt, da dieser Bereich anfällig für Keimbildung ist
  • Erhitze das Fondue möglichst lange (Je länger, desto besser) und unter möglichst hohen Temperaturen (mindestens 70 Grad), damit etwaige Keime absterben
  • Tipp: Wenn der Käse Bläschen bildet, kannst du davon ausgehen, dass ausreichend hohe Temperaturen erreicht wurden

Schau dir unsere Bildergalerie an, um herauszufinden, was du in der Schwangerschaft darfst und was nicht:

Darf ich das? Was du in der Schwangerschaft tun kannst & was du besser lassen solltest

Darf ich das? Was du in der Schwangerschaft tun kannst & was du besser lassen solltest
Bilderstrecke starten (35 Bilder)

Fazit

Auf Käsefondue musst du während deiner Schwangerschaft nicht verzichten. Achte darauf, dass du das Gericht möglichst lange und unter hohen Temperaturen erhitzt, um Keime zu vernichten. Greife nach Möglichkeit auf Fondues ohne Alkohol zurück oder nutzte Alternativen wie Traubensaft, um dein Käsefondue cremig zu halten. Finde auch heraus, was du bei Raclette während der Schwangerschaft beachten solltest.

Junge oder Mädchen: Welches Geschlecht hat dein Baby? Mach den Test!

Bildquelle: Unsplash/angela pham

Na, hat dir "Käsefondue in der Schwangerschaft: Ist die deftige Speise tabu?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich