Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kann man Reis roh essen? Das musst du wissen

Kann man Reis roh essen? Das musst du wissen

Genießbar?

Egal ob als Beilage, im Salat oder als Nachtisch – Reis ist ein wahrer Alleskönner und aus unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Aber kann man Reis auch roh essen? Das erfährst du in diesem Artikel.

Muss man Reis kochen?

Gekochten Reis haben wir alle schon gegessen. Aber gibt es noch andere Arten, das beliebte Getreide zuzubereiten. Anstatt den Reis in reichlich Salzwasser zu kochen und anschließend in ein Sieb abzugießen, kann man ihn auch nur garen lassen. Das bedeutet, dass man ihn bei mittlerer Hitze nur in so viel Wasser köcheln lässt, wie der Reis in seiner Garzeit aufnehmen kann. Alternativ kann man den Reis auch in Brühe garen. Je nach Reissorte dauert der Quellreis 20-25 Minuten. Der Vorteil ist, dass mit dieser Methode mehr der empfindlichen Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Bei beiden Zubereitungsarten empfiehlt es sich, den Reis vorher in Wasser einzulegen oder zumindest abzuwaschen. Anschließend kann er dann bedenkenlos zubereitet werden. Roh sollte Reis aber nicht gegessen werden.

Warum sollte roher Reis gewaschen werden?

Roher Reis sollte vor der Zubereitung aus zwei Gründen gut gewaschen werden: Zum einen enthält Reis schädliche Bakterien wie Bacillus cereus, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen können. Zum anderen sind die Körner mit dem chemischen Element Arsen belastet, das sich oft im Wasser befindet, wo der Reis angebaut wird. Beides kann durch gründliches Waschen und anschließendem Kochen weitestgehend entfernt werden. Dafür einfach den Reis unter kaltem Wasser abwaschen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist. Alternativ kannst du den Reis auch für 30 Minuten in kaltem Wasser eingelegen. Wichtig ist es, das Wasser anschließend abzuschütten und in frischem Wasser zu kochen. Aufgrund dieser Belastungen ist Reis in der Schwangerschaft allerdings eher mit Vorsicht zu genießen.

Warum sollte man Reis nicht roh essen?

Die Bakterien und das Arsen können beim Verzehr von rohem Reis Symptome wie Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall und Fieber verursachen. Außerdem kann das Risiko für langfristige Krankheiten wie Herzkrankheiten, Diabetes oder Krebs steigen. Abgesehen davon ist roher Reis für unseren Verdauungstrakt nur schwer verträglich, was Bauchschmerzen und Blähungen zur Folge haben kann. Alle diese Probleme kannst du vermeiden, wenn du den Reis gründlich wäschst und gut kochst.

Fazit

Jetzt weißt du, dass du Reis lieber nicht roh verzehren solltest. Richtig gewaschen und zubereitet ist er aber weiterhin ein echter Alleskönner und immer wieder ein Hit bei der ganzen Familie. Finde jetzt heraus, worauf du achten musst, wenn auch dein Baby Reis essen möchte.

Haushalts-Planung: Wie fair teilt ihr euch Aufgaben im Haushalt auf?

Bildquelle: Pixabay.com / Pictavio

Na, hat dir "Kann man Reis roh essen? Das musst du wissen" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich