Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kochkäse und Schwangerschaft: Darf ich ihn essen?

Kochkäse und Schwangerschaft: Darf ich ihn essen?

Unbedenklich?

Kochkäse wird gern als individuelle Note in Gerichten verwendet. Doch darf man Kochkäse in der Schwangerschaft verzehren? Wir verraten es dir. 

Darf man in der Schwangerschaft Kochkäse essen?

Eine gesunde Ernährung ist in der Schwangerschaft gut für dich und die Gesundheit deines Kindes. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse hilft dir, dich wohlzufühlen und kommt deinem Kind in der Entwicklung zugute. Dass der Heißhunger auf Süßes und Herzhaftes trotzdem immer mal wieder allgegenwärtig ist, ist aufgrund der veränderten Hormonlage ebenfalls klar. Käse und Wurst landen dann gern auf dem Brot. Doch wie sieht es mit Kochkäse aus? Darf er in der Schwangerschaft gegessen werden?

Kochkäse wird gern zum Kochen von Aufläufen und Soßen, aber auch auf dem Brot verzehrt. Grundsätzlich ist Kochkäse, wenn er industriell hergestellt wurde, nicht verboten. Da er in der Herstellung über 70 Grad erhitzt wird, haben Listerien keine Chance zu überleben. Auch andere Bakterien und Keime sterben ab. Doch anders verhält es sich mit selbstgemachtem Kochkäse. Da dafür häufig Harzer Käse verwendet wird und dieser in der Schwangerschaft nicht verzehrt werden sollte, ist Kochkäse nur bedingt eine gute Idee. Wenn du also Kochkäse in der Schwangerschaft essen willst, solltest du auf industriell zubereiteten Käse zurückgreifen. 

Schau dir in unserer Galerie acht wichtigen Lebensmittel für eine Schwangerschaft an:

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft

8 wichtige Lebensmittel in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (7 Bilder)

Ist Kochkäse in der Schwangerschaft gesund?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, auf industriell verarbeiteten Kochkäse in der Schwangerschaft zurückzugreifen. Er kommt mit hochwertigen Inhaltsstoffen wie Kalzium, Eiweiß, aber auch vielen Vitaminen daher. Kalzium sorgt für einen gesunden Knochenaufbau beim ungeborenen Baby. Eiweiß dient als Transporteur für Zellstoffe und ist maßgeblich an der Entwicklung der Muskeln und Knochen beteiligt. Die B-Vitamine sorgen für einen gesunden Aufbau des Nervensystems und regeln den Energiehaushalt. Ganz allgemein ist aber die Menge entscheidend, denn Kochkäse besitzt nicht nur gesunde Eigenschaften, sondern auch viel Fett. Iss ihn daher nur gelegentlich, um in der Schwangerschaft nicht übermäßig zuzunehmen. Greif auf Obst und Gemüse zurück und iss am besten abwechslungsreich. Bei mehr Fragen zum Thema Käse in der Schwangerschaft, hilft dir unser kleiner Käse-Ratgeber.

Fazit

Wenn du möchtest, kannst du Kochkäse in der Schwangerschaft essen. Dann allerdings sollte er industriell und nicht selbst hergestellt werden. Nur so kannst du auf Nummer sicher gehen, dass auch wirklich keine Keime und Bakterien enthalten sein können. Finde heraus, ob du Parmesan in der Schwangerschaft essen darfst und wie es sich mit Gorgonzola verhält.

Junge oder Mädchen: Welches Geschlecht hat dein Baby? Mach den Test!

Bildquelle: Getty Images/diignat

Na, hat dir "Kochkäse und Schwangerschaft: Darf ich ihn essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich