Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Pistazien in der Schwangerschaft: Gut für mich und mein Baby?

Einfach lecker!

Pistazien in der Schwangerschaft: Gut für mich und mein Baby?

Pistazien sind reich an wichtigen Inhaltsstoffen und ungesättigten Fettsäuren. Darum sind sie ein toller Snack für zwischendurch.  Ob das auch für Schwangere gilt,  erfährst du hier. 

Sind Pistazien in der Schwangerschaft empfehlenswert?

Ursprünglich kommen Pistazien aus dem Nahen Osten und gehörten auf die Speisekarte der Könige. Sie schmecken nicht nur lecker, sondern sind auch ein toller Snack für zwischendurch. Die Kerne liefern jede Menge wichtiger Inhaltsstoffe, wie beispielsweise die für Schwangere wichtige Folsäure .  Des Weiteren enthalten sie unter anderem Vitamin E und Pro-Vitamin A , sowie jede Menge Eisen und Kalium . Was man außerdem über die leckeren Kerne wissen sollte: Sie enthalten ordentlich Kalorien , bestehen zu circa 50 Prozent aus Fett und zu etwa 20 Prozent aus Eiweiß . Zusätzlich regen die in den Pistazien enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung an. Um deinen Natriumhaushalt jedoch nicht unnötig zu belasten, solltest du nicht mehr als eine Handvoll am Tag essen. Das aus Pistazien gewonnene Öl ist ebenfalls eine gute Ergänzung zur Ernährung in der Schwangerschaft und kann sowohl zum Kochen und Braten als auch für Salate genutzt werden. Zudem können Pistazien ein interessantes Lebensmittel für Schwangere mit  Schwangerschaftsdiabetes  sein, da den Kernen eine  blutzuckerregulierende Wirkung nachgesagt wird. 

Wie sollten Pistazien gelagert werden?

Wenn du dich entschließt, ein paar Pistazien naschen zu wollen, dann achte beim Kauf darauf, dass die Kerne lichtundurchlässig verpackt sind. Da man in der Regel nicht eine ganze Packung wegmampft, sollte auch darauf geachtet werden, dass die restlichen Pistazien ebenfalls lichtundurchlässig in trockenen, gut verschließbaren Behältnissen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das ist deshalb wichtig, weil Licht, Wärme und Feuchtigkeit einen Pilzbefall begünstigen.

Junge oder Mädchen: Welches Geschlecht hat dein Baby? Mach den Test!

Fazit

Glück gehabt! An all die Schwangeren da draußen: Pistazien sind erlaubt! Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Dennoch ist es wichtig, wie bei vielen anderen Lebensmitteln auch, auf die Menge zu achten. Das liegt unter anderem daran, dass die Kerne ordentlich Kalorien enthalten und jede Menge Fett. Wenn ihr also Lust auf einen Snack habt, dann gönnt euch ruhig eine Handvoll Pistazien.

Bildquelle: Getty Images/fcafotodigital

Galerien

Lies auch

Teste dich