Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Salat in der Schwangerschaft: Lust auf was Frisches?

Es grünt so grün

Salat in der Schwangerschaft: Lust auf was Frisches?

Salat liefert Vitamine und Mineralstoffe, ist leicht und lecker und wird somit den Gelüsten von Schwangeren absolut gerecht. Dennoch sollten werdende Mütter einiges vor dem Verzehr beachten. 

Gelüste in der Schwangerschaft? Ran an den Salat!

Bunt, knackig und frisch sollte er sein: Ein Salatteller, dem keiner widerstehen kann. Und das Beste daran: Man brauch nicht mal ein schlechtes Gewissen zu haben. Der Kontrollblick auf die Waage ist zwar wichtig, doch ist die Zeit der Modelmaße definitiv erst mal vorbei. Zu streng sollten werdende Mütter beim Thema Gewichtszunahme nicht mit sich sein. Wer mehrmals am Tag kleine Mahlzeiten zu sich nimmt, ist vor Heißhungerattacken besser geschützt: Ein Stück Obst oder Rohkost, aber auch ein paar ungesalzene Nüsse, ein Becher Joghurt oder eine Scheibe Knäckebrot sind empfehlenswert. Die Hauptmahlzeiten sollten neben Gemüse und Salat auch eiweißreiche Lebensmittel, etwas Fett (pflanzliches Öl) und Kohlenhydrate (z. B. Vollkornnudeln, Naturreis) enthalten. Das hält länger satt.

Stillhilfe: 17 praktische Produkte rund ums Stillen

Stillhilfe: 17 praktische Produkte rund ums Stillen
Bilderstrecke starten (18 Bilder)

Worauf sollten Schwangere beim Verzehr von Salat achten?

Fertig geschnittene oder abgepackte Salate sind weniger empfehlenswert. Prinzipiell ist frisches und saisonales Gemüse immer besser. Allerdings ist es wichtig, dass du das Gemüse vor dem Verzehr immer gut wäschst , da dieses hohe Schadstoffbelastungen aufweisen kann und daher die Gefahr einer Lebensmittelinfektion nicht völlig auszuschließen ist. Das Gleiche gilt übrigens auch für Obst. Daher sind ökologische und regional angebaute Nahrungsmittel besser geeignet, um eine zusätzliche Belastung mit Pestiziden weitestgehend zu vermeiden.

Rezept für Schwangere: Chinakohlsalat mit Mango und Orangensaft

Mit einer feinen „Beigabe“ unwiderstehlich und ideal, wenn die Lust auf Süßes besonders groß wird:

Chinakohl (200 Gramm) in Streifen schneiden, waschen und schleudern. Dann Mangofruchtfleisch (150g) würfeln und mit dem Chinakohl in eine Schüssel geben. Vier Esslöffel Orangensaft , am besten frisch gepresst, mit einem halben Esslöffel Sonnenblumenöl vermischen, mit Salz und einer Prise Zucker abschmecken und über den Salat geben. Alles gut vermischen und auf dem Teller verteilen. Wer mag, kann den Salat mit Kokosraspeln oder Nüssen verfeinern. Eine Scheibe dünn gebuttertes Vollkornbrot mit Putenbrust schmeckt gut dazu und ist als Hauptmahlzeit vor allem bei hohen Temperaturen bestens geeignet. Guten Appetit!  

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Fazit

Schwangere können natürlich Salat essen. Er ist nicht nur gesund, sondern auch super lecker, wenn man ihn richtig zubereitet. Probier doch einfach mal das oben beschriebene Rezept aus. Ist auf jeden Fall mal was anderes! Worauf man natürlich achten sollte, ist, dass das Gemüse (und natürlich auch das Obst) vor dem Verzehr gründlich abgewaschen wurde, um der Gefahr einer Infektion aus dem Weg zu gehen. 

Bildquelle: Getty Images/ Prostock-Studio

Galerien

Lies auch

Teste dich