Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schafskäse und Schwangerschaft: Ist er erlaubt?

Schafskäse und Schwangerschaft: Ist er erlaubt?

Lecker!

Schafskäse gibt vielen Gerichten das gewisse Etwas. Ob im Salat oder vom Grill – auf ihn möchte man nicht verzichten. Doch darf man Schafskäse in der Schwangerschaft essen?

Darf man in der Schwangerschaft Schafskäse essen?

 In den verschiedensten Gerichten landet Schafskäse auf dem Teller und schmeckt dabei kräftig würzig. Im Salat harmoniert er mit Obst und Gemüse, im Backofen gesellt er sich gern zu Hackfleisch und wer möchte, kann Paprika mit ihm füllen. Doch darf man Schafskäse in der Schwangerschaft eigentlich essen? Grundsätzlich solltest du beim Verzehr von Käse darauf achten, dass es sich nicht um ein Rohmilchprodukt handelt. Rohmilch kann Bakterien und Keime enthalten, die von dir auf dein Baby überspringen können. Nicht selten finden sich Listerien und Toxoplasmoseerreger in Rohmilchprodukten, sodass du von ihnen Abstand halten solltest. Da Schafskäse in verschiedenen Formen angeboten wird, solltest du auf die Herstellungs- und Zubereitungsart achten. Erhitzten Schafskäse kannst du bedenkenlos essen, da Bakterien bei einer Temperatur von über 70 Grad absterben. 

Worauf sollte ich beim Verzehr von Schafskäse achten?

Wichtig ist hierbei die Frage, ob der Schafskäse mit pasteurisierter Milch hergestellt wurde. Falls das Produkt aus Rohmilch besteht, solltest du Abstand davon halten. Schafskäse aus pasteurisierter, also erhitzter Milch kannst du aber bedenkenlos essen. Wenn du auf Schafskäse nicht verzichten möchtest, kannst du ihn auch selbst erhitzen. Bei Temperaturen über 70 Grad sterben die Bakterien ab. Brate ihn in der Pfanne an oder erschaffe ein leckeres Gericht aus dem Backofen mit ihm. 

In dieser Bilderstrecke beantworten wir dir wichtige Ernährungsfragen zu deiner Schwangerschaft:

20 Ernährungsfragen in der Schwangerschaft – und ihre Antworten

20 Ernährungsfragen in der Schwangerschaft – und ihre Antworten
Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Was ist der Unterschied zwischen Schafskäse und Feta?

Der Begriff Feta ist seit dem Jahr 2002 ein geschützter Begriff. Dabei handelt es sich um einen in Salzlake eingelegten Käse, der aus Schafs- oder Ziegenmilch hergestellt wird. Um sich Feta nennen zu dürfen, muss der Käse in Griechenland hergestellt worden sein. Der Begriff Schafskäse hingegen ist nicht geschützt. Damit sind alle Käsesorten gemeint, die aus Schafsmilch hergestellt werden. 

Fazit

Wir haben dir jetzt verraten, wie du Schafskäse auch in der Schwangerschaft essen kannst. Greife zu Schafskäse aus pasteurisierter Milch. So stellst du sicher, dass die Milch wärmebehandelt wurde. Wenn du möchtest, kannst du den Schafskäse auch selbst erhitzen, damit alle Bakterien absterben. Finde heraus, worauf du generell bei Milch während der Schwangerschaft achten solltest.

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Unsplash/Tina Witherspoon

Na, hat dir "Schafskäse und Schwangerschaft: Ist er erlaubt?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich