Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schnittlauch und Stillen: Darf ich das Küchenkraut nutzen?

Schnittlauch und Stillen: Darf ich das Küchenkraut nutzen?

Zum Verfeinern

Schnittlauch schmeckt würzig und leicht scharf. Bei vielen Gerichten ist er der Geschmacksgeber. Doch darf ich Schnittlauch beim Stillen essen?

Ist Schnittlauch beim Stillen erlaubt?

Der unverwechselbare Geschmack von Schnittlauch überzeugt mit kräftiger Würzigkeit und einem leicht scharfen Unterton. Je nach Sorte fällt der Schnittlauch mal würziger, mal schärfer aus. Häufig wird er bei Gerichten verwendet, um ihnen eine gute Würze zu geben. In herzhaften Speisen, Salaten, Suppen oder im Frischkäse ist er zu finden. Schon in der Schwangerschaft konntest du auf Schnittlauch als tolle Ergänzung zu einer gesunden Ernährung greifen. Er steckt voller Vitamin C, Magnesium und Eisen. Darüber hinaus wirkt Schnittlauch verdauungsfördernd und stärkt den Magen. Aber wie ist es in der Stillzeit? Darf ich auf Schnittlauch beim Stillen zurückgreifen? Ja, das darfst du. An seinen gehaltvollen Nährstoffen ändert sich auch beim Stillen nichts, sodass du beherzt zugreifen darfst.  

Worauf sollte ich beim Verzehr von Schnittlauch in der Stillzeit achten?

Eigentlich musst du beim Verzehr des Schnittlauchs in der Stillzeit auf nichts achten. Grundsätzlich wurde Schnittlauch in der Vergangenheit auf die Still-Diät-Liste gesetzt, da er angeblich blähende Eigenschaften hat. Das konnte aber nicht nachgewiesen werden. Viele Wissenschaftler*innen halten vom jetzigen Zeitpunkt aus nichts mehr von einer Still-Diät. Sie sollte nicht in Betracht gezogen werden, da Babys unterschiedlich auf Lebensmittel reagieren können. Der Geschmack und die Nährstoffe werden über die Muttermilch aufs Kind übertragen. Es ist keine Option, deinem Baby ein Lebensmittel vorzuenthalten, denn es sollte beim Stillen alle Lebensmittel kennenlernen. Falls du bemerkst, dass dein Kind mit einem wunden Po, Blähungen oder Hautrötungen auf ein Lebensmittel reagiert, kannst du das betroffene Lebensmittel einfach weglassen. Probiere das Lebensmittel zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aus, denn das Immunsystem deines Babys verändert sich stetig. Nur weil es einmal auf Schnittlauch reagiert hat, muss es das später nicht noch einmal tun. 

Fazit

Wir haben dir jetzt verraten, dass du Schnittlauch als willkommene Abwechslung in deine gesunde Ernährung integrieren kannst. Eine Still-Diät einzuhalten, ist nicht sinnvoll. Achte lieber darauf, ob dein Baby auf Schnittlauch reagiert. Fall es reagiert, kannst du ihn immer noch weglassen. Finde auch heraus, ob du Curry in der Stillzeit verwenden darfst und wie es sich generell mit scharfem Essen verhält.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Bildquelle: Getty Images/Lucie Liz

Na, hat dir "Schnittlauch und Stillen: Darf ich das Küchenkraut nutzen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich