Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Shiitake-Pilze in der Schwangerschaft: Darf ich sie essen?

Shiitake-Pilze in der Schwangerschaft: Darf ich sie essen?

Pilzgenuss

Shiitake-Pilze sind vielfältig und in der asiatischen Küche sehr beliebt. Wir verraten dir, ob du Shiitake-Pilze in der Schwangerschaft genießen darfst oder ob du lieber darauf verzichten solltest. 

Darf ich Shiitake-Pilze in der Schwangerschaft genießen?

Auch während deiner Schwangerschaft musst du auf die leckeren Shiitake-Pilze nicht verzichten, denn der Newcomer Pilz aus Asien zeichnet sich nicht nur durch sein Aroma aus. Er überzeugt vor allem auf gesundheitlicher Ebene. Neben einem hohen Gehalt an B-Vitaminen enthält er nämlich auch viel Eisen, Magnesium sowie Vitamin C und D. Dies sind alles Nährstoffe, von denen du und dein Baby profitieren könnt. Der Pilz hat außerdem kaum Kalorien und überhaupt kein Fett. Forscher haben festgestellt, dass der Genuss dieser Pilze den Cholesterinspiegel nachweislich senken kann. In der chinesischen Heilkunde wird ihm daneben eine große Wirkung bei Herz- und Kreislauferkrankungen nachgesagt. Um es kurzzufassen: Der Shiitake-Pilz kann eine tolle und gesunde Erweiterung deines ausgewogenen Speiseplans während der Schwangerschaft sein. 

Worauf sollte ich beim Verzehr von Shiitake-Pilzen achten?

Bevor du dich nun auf das nächste Shiitakerezept stürzt, solltest du vor der Zubereitung einige Dinge beachten. Grundsätzlich solltest du darauf achten, nur sehr frische Pilze zu kaufen und sie nicht länger als ein paar Tage im Kühlschrank aufzubewahren. Die frischen Pilze müssen gründlich geputzt werden. Hierfür eignet sich zum Beispiel Küchenpapier oder ein Pinsel. Du kannst sie auch mit Wasser abspülen. Da Shiitakes Zuchtpilze sind, ähnlich wie der Champignon, können sie theoretisch roh verzehrt werden. In der Schwangerschaft solltest du darauf allerdings verzichten. Zum einen ist der Pilz durchgegart viel bekömmlicher, zum anderen kannst du nach dem Garen sicher sein, dass mögliche Erreger, die sich auf den Pilzen befinden könnten (beispielsweise Toxoplasmose oder Listerien), abgetötet werden. 

Fazit

Shiitake-Pilze darfst du auch während deiner Schwangerschaft bedenkenlos genießen, vorausgesetzt, sie sind frisch, gründlich geputzt und durchgegart. Bist du unsicher, was das Thema „Pilze in der Schwangerschaft“ angeht, kannst du in unserer Übersicht nachlesen, welche Pilze unbedenklich sind. 

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: Pexels/ Ricardo Ortiz

Na, hat dir "Shiitake-Pilze in der Schwangerschaft: Darf ich sie essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich