Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Spekulatius in der Schwangerschaft: Sind sie erlaubt?

Spekulatius in der Schwangerschaft: Sind sie erlaubt?

Leckerei

Jetzt ist die Zeit, es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und Weihnachtsgebäck zu essen. Doch darf man bei Spekulatius in der Schwangerschaft zugreifen?

Darf man Spekulatius in der Schwangerschaft essen?

Ohne Weihnachtskekse und Co. ist die Vorweihnachtszeit nur halb so schön. Wenn es draußen kalt ist und stürmt, kuschelst du dich mit deiner Familie auf dem Sofa zusammen, liest Geschichten oder schaust gemütlich alte Kinderserien aus den 80ern. Ein leckerer Snack in Form von Gebäck darf dabei natürlich nicht fehlen. Spekulatius gehören zur Vorweihnachtszeit einfach dazu. Zwar solltest du in der Schwangerschaft am besten jeden Tag darauf achten, dich gesund zu ernähren, aber ein bisschen sündigen ist auch einmal erlaubt. Wenn dich der Heißhunger packt, greifst du gern zu Spekulatius. Aber sind Spekulatius in der Schwangerschaft eigentlich erlaubt? In Spekulatius ist Zimt enthalten, der bei hohem Verzehr zu Kontraktionen der Gebärmutter führen kann. Spekulatius sind also nur in geringen Mengen in der Schwangerschaft erlaubt. 

Was genau ist in Spekulatius zu finden?

Spekulatius stammt wahrscheinlich aus Belgien oder den Niederlanden und wird traditionell mit verschiedenen Gewürzen hergestellt. Zimt, Muskat, Nelken, Kardamom und Ingwer sind im Spekulatius enthalten, die ihm den unwiderstehlichen Geschmack bringen. Doch gerade diese Gewürze werden in der Schwangerschaft nicht unbedingt gern auf dem Speiseplan gesehen. Gerade der Verzehr von Zimt in großen Mengen, kann vorzeitige Wehen auslösen. Er wird auch im sogenannten Wehen-Cocktail verwendet, um die Wehen anzuregen. Nelken und Ingwer sind ebenfalls enthalten. Sehr große Mengen von allen drei Gewürzen können also Gebärmutterkontraktionen fördern und Wehen auslösen. Allerdings ist in ein paar Keksen Spekulatius natürlich nicht genügend Zimt, Ingwer und Nelken enthalten, um direkt Wehen auszulösen. In kleinen Mengen kannst du Spekulatius bedenkenlos essen. Achte aber immer darauf, wie es dir anschließend geht und übertreibe es mit der Menge nicht. Bei einer Risikoschwangerschaft raten wir vom Verzehr von Spekulatius ab. 

Erfahre in der Bildergalerie, wie du Wehen fördern kannst:

Wehen fördern: 21 Tipps und Hausmittel, um die Geburt anzuregen

Wehen fördern: 21 Tipps und Hausmittel, um die Geburt anzuregen
Bilderstrecke starten (22 Bilder)

Fazit

Wenn du Lust auf Spekulatius hast, kannst du sie ab und zu in der Schwangerschaft naschen. Du solltest sie aber nicht regelmäßig in großen Mengen essen, da Zimt Wehen auslösen und Kontraktionen der Gebärmutter fördern kann. Greife lieber zu anderen vorweihnachtlichen Leckereien und finde heraus, ob du Schokolade in der Schwangerschaft essen darfst.

Runter mit den Pfunden nach der Schwangerschaft

Bildquelle: Getty Images/Anton Opanasiuk

Na, hat dir "Spekulatius in der Schwangerschaft: Sind sie erlaubt?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich