Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Was fressen Störche und wohin fliegen sie im Winter?

Vogelwissen

Was fressen Störche und wohin fliegen sie im Winter?

Sie leben hoch oben in ihrem Nest und klappern mit den Schnäbeln. Aber was fressen Störche? Brauchen sie im Winter vielleicht sogar Hilfe von uns Menschen?

Für Kinder erklärt: Was fressen Störche?

Die imposanten Vögel sind richtige Überlebenskünstler und passen sich ihrem Lebensraum gut an. Für den Storch ist es daher auch kein Problem, einige Kilometer für seine Lieblingsspeise zu fliegen. Nur wenn er gerade seine Jungtiere im Nest bewacht, entfernt er sich zum Sammeln der Beute nicht so weit. Zu seiner liebsten Lieblingsspeise gehören MäuseFrösche, Fische, Schlangen und Insekten. Manchmal sammeln die Vögel auch auf gemähten Wiesen größere Tiere, die bereits tot sind. Dazu zählen etwa kleine Kaninchen, das kommt aber eher selten vor. Vor allem die Jungtiere bevorzugen kleinere Nahrungstücke wie Regenwürmer oder Mäuse, da sie die Nahrung komplett herunterschlucken.

Was fressen Störche im Zoo?

Einen Storch in der freien Natur zu entdecken ist gar nicht so leicht. Meistens sehen wir die klappernden Vögel im Zoo. Das Klappern nutzen die Tiere übrigens, um sich „Hallo“ oder auch „Komme mir lieber nicht zu nahe“ zu sagen. Im Zoo stehen meistens Futterküken auf dem Speiseplan der Störche. Jungtiere erhalten zusätzlich kleinere Fische.

Mehr Wissen: Fliegen die Störche im Winter in den Süden?

Nicht nur wir unternehmen im Herbst spannende Ausflüge. Auch die Zugvögel, zu denen die Störche gehören, unternehmen einen langen Ausflug. Zu dieser Zeit fliegen nämlich viele Tiere in den Süden. Während bei uns der Winter beginnt und die Tiere wenig zu fressen finden, können sie sich im Süden richtig satt essen. In den letzten Jahren war der Winter bei uns aber recht mild. Nur selten waren Seen lange Zeit zugefroren und so kam auch der Storch weiter an sein Futter. Deshalb sparen sich einige der Tiere die anstrengende Reise und bleiben auch im Winter bei uns in Deutschland. Sollten die Störche dann doch einmal kein Futter finden, kommen sie auch ohne Nahrung ein paar Tage aus. Wichtig ist, dass wir die Tiere als Wildtiere sehen und auf gar keinen Fall füttern. Wir trainieren den Tieren sonst ihre natürlichen Fähigkeiten ab und bringen sie damit vielleicht auch in Gefahr. Aus dem gleichen Grund sollten wir auch Rehe im Winter nicht füttern.

Fazit

Störche sind alles andere als Vegetarier. Sie fressen Frösche, Fische, Mäuse, Würmer und Insekten. Auch ein totes Wildtier, das sie auf einer Wiese finden, verspeisen sie. Nur Ihre Jungtiere benötigen kleinere Beutetiere. In unserer Bilderstrecke über Tiere im Winter entdeckst du nicht nur den Storch, sondern auch seine Beutetiere.

Schulkind-Quiz: Weißt du so viel, wie dein Grundschulkind?

Bildquelle: Pixabay/Hartmut Rühl

Na, hat dir "Was fressen Störche und wohin fliegen sie im Winter?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.