Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schulkind
  3. Was fressen Vögel und womit darfst du sie nicht füttern?

Kinderfragen

Was fressen Vögel und womit darfst du sie nicht füttern?

© Pexels/Sahil Singh
Anzeige

Ganzjährig begegnen uns viele Vogelarten in der heimischen Natur. Welche Vögel kannst du beobachten und was fressen sie eigentlich das ganze Jahr über? Wir geben dir die Antworten dazu.

Kinderleicht erklärt: Was fressen Vögel?

Es gibt insgesamt mehr als 500 heimische Vogelarten in Deutschland. Sehr beliebt sind bei uns vor allem die Gartenvögel, die gern von Menschen gefüttert werden. Willst du erfahren, was Vögel am liebsten in der Natur fressen? Entscheidend dafür ist die Schnabelform.

  • Bei den Vögeln gibt es die Körnerfresser, wie Finken, Sperlinge und Zeisig. Mit ihrem kurzen und kräftigen Schnabel fressen sie am liebsten Sonnenblumenkerne und andere grobe Körner, aber auch Nüsse, Buchweizen und Hanfsamen.
  • Weichfutterfresser, wie AmselRotkehlchen, Drossel, Zaunkönig und Star, haben einen spitzen und kleinen Schnabel. Sie fressen gern Obst, geschrotete Nüsse, Haferflocken, Mohn und Rosinen.
  • Zu den Allesfressern zählen vor allem Meisen, Specht und Kleiber. Sie fressen sowohl weiches als auch Körnerfutter.

Was fressen Vögel im Winter in der Natur?

Das natürliche Nahrungsangebot verringert sich im Winter. Heimische Vögel ernähren sich meist vegetarisch. So fressen sie hauptsächlich Samen von Bäumen und Wildkräutern. Insektenfresser holen überwinternde Insekten aus den Bäumen und vom Boden. Sie fressen außerdem übriggebliebene Beeren und Äpfel. Im Spätwinter haben es die Vögel am schwersten, weil die Nahrung zu dieser Zeit verbraucht ist. Viele Vögel ernähren sich daher an Futterstellen, die von Menschen aufgestellt werden. Weißt du eigentlich, ob du Tauben füttern darfst? Wir zeigen dir außerdem, wie du einen Meisenknödel ganz einfach selber machen kannst. Dann kannst du die Vögel im Winter mit Futter versorgen.

Wichtig zu wissen: Was dürfen Vögel nicht fressen?

Bestimmte Nahrungsmittel können bei Vögeln zur Vergiftung, Unterernährung und Fettleibigkeit führen. Das wiederum verändert ihr natürliches Verhalten. Sie können sich zum Beispiel schlechter vor Raubtieren schützen oder passen sich nicht mehr so gut an unterschiedliche Wetterverhältnisse an. Diese Nahrung ist für Vögel nicht geeignet: Speisereste und Brot, Milchprodukte, Avocados, Kerne aus Obst, Schokolade und Süßigkeiten. Weißt du, warum du Enten nicht mit Brot füttern darfst?

Fazit

Je nach Art können sich Vögel unterschiedlich ernähren. Vögel fressen überwiegend Körner oder Weichfutter. Sie können auch Allesfresser und sogar Fleischfresser sein. Wenn du sie vor allem in der Winterzeit mit Futter unterstützen möchtest, solltest du darauf achten, was sie grundsätzlich in der Natur bevorzugen. Dafür greifst du am besten immer zum frischen und trockenen Vogelfutter. Fleischfressenden Vögeln bietest du besser kein rohes Fleisch an, sondern lieber getrocknete Insekten und Mehlwürmer.

Quiz für Kinder: Allgemeinwissenstest für helle Köpfchen

Na, hat dir "Was fressen Vögel und womit darfst du sie nicht füttern?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.