Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie entsteht Zucker? Alles über die süße Nascherei

Wie entsteht Zucker? Alles über die süße Nascherei

Kinderfragen

Süßigkeiten sind bei Kindern sehr beliebt, aber sie enthalten auch extrem viel Zucker. Wie erklären dir, wie Zucker entsteht, warum er so ungesund ist und welche Alternativen es gibt.

Kinderleicht erklärt: Wie entsteht Zucker?

Zucker kann aus verschiedenen Pflanzen gewonnen werden. Meistens handelt es sich hierbei um das Zuckerrohr und die Zuckerrübe.

Zuckerrohr

Das Zuckerrohr ist ein Gras, das bis zu vier Meter hoch wachsen kann – dies ist mehr als zweimal so hoch wie dein Papa. Nach der Ernte wird das Zuckerrohr in die Fabrik transportiert. Dort wird zuerst der Saft aus der Pflanze gepresst. Dieser Saft wird anschließend so lange gekocht, bis das komplette Wasser verdunstet ist und nur noch die Zuckerkristalle übrig bleiben. Zuletzt wird der Zucker in der Maschine ganz stark im Kreis geschleudert. Dadurch werden Verunreinigungen entfernt. Wenn der Zucker schließlich komplett trocken ist, kann er verpackt werden.

Ein Zuckerrohrfeld
Hier siehst du ein Zuckerrohrfeld.

Zuckerrübe

Zuckerrüben wachsen in der Erde. Die Wurzel sieht in etwa so aus wie eine große, dicke, weiße Möhre. Nach der Ernte werden die Zuckerrüben in die Fabrik transportiert. Dort werden sie zuerst gereinigt und in kleine Stücke geschnitten. Anschließend werden sie in reichlich Wasser eingelegt. Das Wasser löst den Zucker aus den Rüben und so entsteht eine Art Zuckerwasser. Auch dieses Wasser wird so lange gekocht, bis nur noch die Zuckerkristalle übrig sind. Anschließend werden auch hier die Verunreinigungen entfernt, der Zucker wird getrocknet und schließlich verpackt.

Eine Zuckerrübe in der Erde
Hier siehst du eine Zuckerrübe, die aus der Erde ragt.

Für ältere Kinder: Warum ist Zucker so ungesund?

Zucker enthält keinerlei Vitamine oder sonstige wertvolle Nährstoffe. Somit nehmen wir beim Verzehr von Zucker etwas zu uns, was dem Körper überhaupt nichts nützt. Ganz im Gegenteil: Zucker hat einen sehr hohen glykämischen Index, das bedeutet, dass er unseren Blutzuckerspiegel extrem schnell ansteigen lässt und somit die Entstehung der folgenden Krankheiten fördert:

  • Fettleibigkeit
  • Diabetes
  • Herzinfarkt
  • Leber- und Nierenschäden
  • Krebs

Aber auch Müdigkeit, schlechte Laune, Durchfall oder Verstopfung können eine Folge von starkem Zuckerkonsum sein. Zudem greift Zucker die Zähne an, denn er dient den Kariesbakterien als Nahrung – somit können sie sich vermehren und ausbreiten. Daher ist es besonders wichtig die Zähne zu putzen. Eine zuckerfreie Ernährung ist deshalb sehr gesund und heißt nicht, dass du dabei auf süße Lebensmittel verzichten musst.

Fazit

Zucker wird aus Zuckerrohr und Zuckerrüben hergestellt. Er ist zwar lecker und aus vielen Lebensmitteln nicht wegzudenken, aber grade in großen Mengen nicht gesund für unseren Körper. Vor allem aber macht die Dosis das Gift: Ein Stück Schokolade am Tag oder zwei Gummibärchen wirken sich sicherlich nicht negativ auf deinen Körper aus. Trotzdem sollten wir grade beim Einkaufen auf die Zuckermenge in den Produkten achten. Oder du greifst zu gesünderen Alternativen für Zucker.

Schulkind-Quiz: Bist du ein Überflieger in Sachkunde?

Bildquelle: Pixabay/studionone
www.pixabay.com JamesDeMers/Pixabay
www.pixabay.com villemononen/Pixabay

Hat Dir "Wie entsteht Zucker? Alles über die süße Nascherei" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich