Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Ab wann können Babys eigentlich sitzen?

Eltern-Fragen

Ab wann können Babys eigentlich sitzen?

Ab wann Babys sitzen können ist eine Frage, die sich alle Eltern stellen. Denn für frischgebackene Eltern gibt es nichts Schöneres, als mit anzusehen, wie ihr Baby Tag für Tag wächst und neue Dinge lernt. Ein wichtiger Meilenstein ist hierbei wohl auch der Tag, an dem euer Baby sich das erste Mal hinsetzt. Ab wann ein Baby das erste Mal sitzt, und viele weitere Tipps, verraten wir dir hier.


Gibt es einen festen Zeitpunkt, ab wann Babys sitzen können?

Es gibt keinen konkreten Zeitpunkt, ab wann sich ein Baby das erste mal aufsetzen muss. Jedes Kind ist verschieden und hat dementsprechend auch seinen eigenen Rhythmus, wenn es um die Entwicklung geht. Man sagt, dass ein Baby im Durchschnitt zwischen dem siebten und zehnten Monat anfängt, selbstständig zu sitzen.  Aber auch schon Monate davor zeigen Babys Anzeichen dafür, dass sie sich darauf vorbereiten, alleine zu sitzen. Dies merkst du daran, dass dein Baby seinen Kopf hebt und hält, kleine Liegestütze macht und sich selbstständig vom Rücken auf den Bauch dreht. 

 

Wie lernt mein Baby sitzen?

Dein Baby lernt nur durch eine aktive Bewegung das selbstständige Sitzen. Denn durch die Position, die dein Baby monatelang in deinem Bauch hatte, entsteht eine gebogene C-Wirbelsäule, die erst im ersten Lebensjahr eine s-förmige Biegung annimmt. Diese Entwicklung ist extrem wichtig, denn nur so wird der aufrechte Gang garantiert. Um eine starke Rückenmuskulatur zu bekommen, ist es deshalb enorm wichtig, dass dein Baby viel krabbelt. Aber starke Muskeln und eine s-förmige Biegung der Wirbelsäule allein sind noch nicht ausreichend. Entscheidend sind hierbei nämlich auch noch die Bildung bestimmter neuronaler Strukturen und die Verbindung von Hirnstrukturen im Kleinhirn.


Wie kann ich mein Baby beim Sitzen unterstützen?

Stärkung der Nackenmuskulatur:
Da eine stabile Nackenmuskulatur für das Sitzen sehr wichtig ist, kannst du diese mit einigen spielerischen Tricks stärken. Dreh dein Baby beispielsweise auf den Bauch. Es wird versuchen, nach seinem Spielzeug oder dir zu schauen. Das sollte jedoch behutsam  und stets unter Aufsicht passieren.

Aufmerksamkeit schenken:
Achte auf eine sichere Umgebung, wenn dein Baby versucht, sich selbstständig hinzusetzen. Dabei können weiche Decken und Kissen das Verletzungsrisiko minimieren.


Wo liegt der Unterschied zwischen passivem und aktivem Sitzen?

Passives Sitzen:

Vom passiven Sitzen spricht man, wenn das Baby fremde Hilfe benötigt. Beispielsweise, wenn es bei Mama oder Papa auf dem Schoß sitzt. Das passive Sitzen sollte jedoch nicht über einen längeren Zeitraum stattfinden, da sonst Schäden an der Wirbelsäule entstehen könnten.

Aktives Sitzen:

Vom aktiven Sitzen wird gesprochen, wenn sich das Kind selbstständig und ohne fremde Hilfe aufsetzt. Hierbei ist es wichtig, dass das Baby sich weder abstützen noch festhalten muss. Und auch nur, wenn ihr Baby aktiv sitzen kann, sollte man es in den Hochstuhl oder in eine aufrecht geneigte Babywippe setzen.

Welcher Mama-Typ bist du oder wirst du?
Arabella Mba Mombe
Das sagtArabella Mba Mombe:

Fazit

Die Frage ab wann Babys sitzen, sollte keine allzu große Rolle spielen, denn Kinder lieben es die Welt auf ihre Art und Weise zu entdecken. So machen sie Schritt für Schritt Fortschritte und perfektionieren ihre Motorik mehr und mehr.

 

Bildquelle: Getty Images / Rohappy

Hat Dir "Ab wann können Babys eigentlich sitzen?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich