Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Zwiebeln und Stillen: Erlaubt oder tabu?

Mama-Wissen

Zwiebeln und Stillen: Erlaubt oder tabu?

Einige Lebensmittel können in der Stillzeit unangenehme Auswirkungen auf dein Baby haben. Vor Zwiebeln wird oft gewarnt. Aber ist die Zwiebel in der Stillzeit wirklich so schlimm wie ihr Ruf? Das Wichtigste zum Thema „Zwiebeln und Stillen"  findest du hier.

In der Stillzeit bekommen Mütter gerne ungefragt lauter gut gemeinte Ratschläge, was man essen darf und worauf man unbedingt verzichten sollte. Das kann ganz schön verunsichern. Schließlich möchte niemand, dass sein Baby unter Bauchschmerzen, Darmproblemen oder einem wunden Po leiden muss, nur weil Mama das Falsche gegessen hat.
In diesem Zusammenhang wird auch super gerne über die ach so böse Zwiebel gesprochen, die deinem Kind wohl Schaden zufügt und deshalb unbedingt gemieden werden sollte. So, und nun sollten wir alle mal einen Gang zurückschalten! Ganz so schlimm ist das nämlich gar nicht.

Zwiebeln und Stillen: Darf ich in der Stillzeit Zwiebeln essen?

Es stimmt, dass es Nahrungsmittel gibt, die mit Vorsicht zu genießen sind. Das gilt auch für die Zwiebel. Allerdings bedeutet das nur, dass du nicht lustig drauf los schlemmen, also dir beispielsweise direkt einen großen Teller Zwiebelsalat gönnen, solltest. Das gilt natürlich auch für andere Lebensmittel in der Stillzeit.

Mein Baby und ich: Die illustrierte Wahrheit

Mein Baby und ich: Die illustrierte Wahrheit
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Beobachte dein Baby

Es gilt: Als stillende Mutter ist es für dich und dein Kind natürlich empfehlenswert, wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst. Keine Frage! Wenn du vorher schon ein wenig auf dein Ernährungsverhalten geachtet hast, musst du jetzt nicht damit beginnen, dein ganzes Leben auf den Kopf zu stellen. Damit ist beispielsweise gemeint, dass du nicht aus prophylaktischen Gründen auf bestimmte Lebensmittel verzichten solltest. Das ist völliger Quatsch.
Wenn du gerne Zwiebeln isst, bleib dabei und gönn dir! Sollte dein Baby jedoch wegen der Zwiebeln in der Stillzeit anhaltend unter Blähungen leiden, wäre es ratsam, die Zwiebelgerichte erst einmal von der Speisekarte zu streichen, um festzustellen, ob es daran liegen könnte. Vielleicht sind es auch nur rohe Zwiebeln oder gedünstete, die deinem Baby Probleme machen.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

 

Bildquelle: Getty Images/SeventyFour

Hat Dir "Zwiebeln und Stillen: Erlaubt oder tabu?" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich