Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Das Kondom: alle Infos zur Verhütungsmethode

Mehr als Verhütung

Das Kondom: alle Infos zur Verhütungsmethode

Es ist günstig, hat keine Nebenwirkungen und ist leicht anzuwenden: Kein Wunder, dass das Kondom zu den beliebtesten Verhütungsmethoden gehört. Doch wie sicher ist es und was muss man beachten, um Verhütungspannen zu vermeiden?

Das Kondom bietet euch nicht nur Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft: Als einziges Verhütungsmittel (mit dem Frauenkondom) seid ihr durch das dünne Gummi vor sexuell übertragbaren Krankheiten geschützt.

Wie das Kondom funktioniert, bedarf wohl keiner großen Erklärung mehr: Das hauchdünne Gummi wird vor dem Sex über den Penis gezogen. Es fängt das Sperma auf, das so nicht mehr in die Vagina gelangen kann.

Kondomgrößen: Das richtige Kondom finden

Da es nicht "den einen" Penis gibt, gibt es auch nicht "das eine" Kondom: Gummis gibt es  in den verschiedensten Formen und Größen. Besonders Jungs, die noch im Wachstum sind, passen die Standard-Kondome aus der Drogerie oft nicht richtig, auch sind es oft die Jüngeren, die gerne mal etwas über ambitioniert zu "extra groß" greifen, um der ersten großen Liebe zu imponieren. Keine gute Idee: Damit ihr beim Sex geschützt seid, muss das Kondom richtig sitzen. Ein Irrglaube ist übrigens, dass sich die Kondomgröße aus der Penislänge ergibt: Hier geht es vielmehr um die Penisbreite. Ist das Kondom zu groß, kann es beim Sex schnell abrutschen. Ist es zu eng, besteht das Risiko, dass es reißt.

Die passende Kondomgröße könnt ihr selbst ausrechnen. Dafür messt ihr den Penisumfang an der breitesten Stelle des steifen Penis und könnt so dann die empfohlene Ringbreite des Kondoms ermitteln.

Die Maße unterscheiden sich von Marke zu Marke, hier nach könnt ihr euch aber richten:

  • 47 bis 49 mm: kleine Kondome
  • 52 bis 54 mm: mittlere Kondome
  • 55 bis 57 mm: große Kondome

Auch hilfreich: Das Kondometer der Bundesagentur für gesundheitliche Aufklärung. Wichtig ist aber vor allem, dass ihr einfach ausprobiert, was euch passt.

Nicht alle Kondome, die auf dem Markt kursieren, entsprechen den Qualitätsnormen. Achtet beim Kondomkauf daher auf die Kennzeichnung "CE" mit einer Prüfstellennummer. Auch auf das Haltbarkeitsdatum solltet ihr einen Blick werfen: Abgelaufene Kondome solltet ihr auf keinen Fall verwenden. Sie werden porös und können so noch schneller reißen. Außerdem wichtig: Das Kondom muss oben an der Spitze ein Reservoire haben, in welchem das Sperma aufgefangen wird.

Das Kondom richtig nutzen

Übung macht den Meister! Das gilt auch für das Kondom. Für die Sicherheit des Kondoms ist es ausschlaggebend, dass es vernünftig sitzt. Unerfahrene sollten das Überziehen daher unbedingt üben – alleine oder gleich zu zweit.

Neben dem richtigen Sitz, gibt es auch bei der Handhabung ein paar Regeln: Das Gummi sollte vor dem Sex übergestülpt werden und nicht erst kurz vor dem Samenerguss. Nach dem Orgasmus sollte der Penis aus der Scheide gezogen werden, bevor die Erektion nachlässt. Sonst kann das Kondom schnell verrutschen und doch noch Sperma in die Vagina gelangen. Beim Rausziehen solltet ihr das Kondom zusätzlich am Penisansatz festhalten.

Wie sicher ist das Kondom?

Bei richtiger Anwendung hat das Kondom einen Pearl Index von 2 bis 12. Das bedeutet: 2 bis 12 von 100 Frauen, die ein Kondom zur Verhütung genutzt haben, werden schwanger. Damit ist das Kondom recht sicher. Verhütungspannen können hier nur durch Anwendungsfehler verursacht werden: Es ist also wirklich entscheidend, die passende Kondomgröße zu finden und das Überziehen einige Male zu üben.

Wichtig: Das Kondom darf immer nur einmal verwendet werden. Anschließend im Hausmüll (nicht in der Toilette) entsorgen. Außerdem solltet ihr immer vorher schauen, ob die Verpackung durch das Aufbewahren im Rucksack oder Portmonnaie nicht beschädigt wurde.

Kondom Allergie?

Etwa zwei Prozent der Bevölkerung in Deutschland hat eine Latex-Allergie. Da Kondome in der Regel aus Latex bestehen, kann das sehr unangenehm werden: Die Allergie zeigt sich dann bei Frau oder Mann durch ein Jucken oder Brennen, meist bilden sich Quaddeln. Diese treten aber in manchen Fällen nicht nur an den Kontaktbereichen auf, sondern am ganzen Körper. Manche Menschen reagieren mit tränenden Augen, laufender Nase und Reizhusten, auch Magen-Darm-Beschwerden sind möglich. In ganz schlimmen Fällen kommt es zu einem allergischen Schock. Dann muss sofort ein Notarzt gerufen werden. Das ist aber wirklich ein Sonderfall.

Menschen mit Latexallergie können aber trotzdem mit dem Kondom verhüten. Es gibt dafür extra latexfreie Kondome:

"Durex" latexfreie Kondome: 16 Stück

"Durex" latexfreie Kondome: 16 Stück

Kondome kaufen: Beliebte Marken und Kosten

Kondome könnt ihr in jedem Drogeriemarkt, in Apotheken und auch in den meisten Supermärkten kaufen. Es gibt viele verschiedene Marken, die Gummis in einer großen Vielfalt anbieten: groß, klein, extradünn, extrafeucht, bunt, mit Geschmack, mit Noppen oder lustigen Sprüchen auf der Verpackung.

Wer beim Kondomkauf nicht nur sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes tun möchte, sollte einmal die Kondome von "einhorn" ausprobieren. Sie sind nicht nur nachhaltig produziert und vegan: Die Firma will 50 % der Gewinne in soziale und nachhaltige Projekte wie die Aufforstung von Kautschukplantagen oder sexuelle Aufklärung reinvestieren. Zudem sind sie besonders cool verpackt: In bunten, einzigartig designten Chipstüten!

"Einhorn" Kondome: 21 Stück in drei bunten Designertüten

"Einhorn" Kondome: 21 Stück in drei bunten Designertüten

Wie bereits gesagt: Es ist wichtig, dass ihr einfach ausprobiert, mit welchem Kondom ihr euch am wohlsten fühlt.

Lisa Purrio
Das sagtLisa Purrio:

Mein Fazit

Das Kondom ist übrigens das einzige Verhütungsmittel für Männer. An der Pille für den Mann wird seit Jahren geforscht, da sie aber ja leider leider zu Kopfschmerzen, Akne oder Libidoverlust führen kann, wird es wohl noch dauern, bis sie auf den Markt kommt. Und obwohl das Kondom ein Verhütungsmittel für den Mann ist, haben einige Herren der Schöpfung trotzdem die Meinung, dass Verhütung Frauensache ist und deshalb auch sie  Kondome parat haben muss. Woher soll sie aber die richtige Größe kennen?

Bildquelle: Getty Images/leeser87

Galerien

Lies auch

Teste dich