Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kondom gerissen: Das könnt ihr jetzt tun

Ups!

Kondom gerissen: Das könnt ihr jetzt tun

Auch wenn das Kondom zu den beliebtesten Verhütungsmethoden gehört, hat es seine Schwachstellen. Die häufigste: Beim Sex ist das Kondom gerissen. Was ihr nun tun könnt, um eine Schwangerschaft und sexuell übertragbare Krankheiten zu vermeiden.

Ein gerissenes Kondom gehört zu den häufigsten Sexpannen. Natürlich ist der Schreck erstmal groß, wenn euch nach dem Liebesspiel bewusst wird, dass eure Verhütungsmethode gefloppt ist. Schließlich habt ihr euch nicht ohne Grund für das Kondom entschieden. Es schützt eigentlich sehr zuverlässig vor einer Schwangerschaft und ist auch das einzige Verhütungsmittel, dass euch Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten bietet.

Kondom gerissen: Bin ich jetzt schwanger?

Eine eindeutige Antwort kann euch nur ein Schwangerschaftstest oder eine Gynäkologin geben. Fakt ist aber, dass die Chance besteht, sofern ihr nicht noch zusätzlich mit der Pille oder einem anderen Mittel verhütet habt. Das gilt auch, wenn euch gleich zu Beginn des Geschlechtsverkehrs das Kondom gerissen ist und ihr die Panne schnell bemerkt habt. Auch zu diesem Zeitpunkt kann schon eine geringe Menge Samenflüssigkeit – Stichwort Lusttropfen – in die Vagina gelangt sein.

Notfallverhütung sorgt für Sicherheit

Wichtig ist: Ihr braucht nicht in Panik geraten, wenn euch das Kondom gerissen ist. Es gibt auch nach dem Sex noch die Möglichkeit mit Notfallverhütungsmitteln einer Schwangerschaft vorzubeugen. Die meisten Frauen greifen in so einer Situation zur Pille danach. Die gibt es in Deutschland rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen und kostet im Schnitt zwischen 18 und 30 €. Je schneller nach dem Verhütungsunfall die Pille danach eingenommen wird, desto besser: In den ersten 24 Stunden wirkt die Pille danach am sichersten. Insgesamt kann sie aber auch noch bis zu 72 Stunden nach dem Sex eingenommen werden und vor einer ungewollten Schwangerschaft schützen.

Eine Alternativmethode zur hormonell wirkenden Pille danach: Die Spirale danach. Dabei handelt es sich um die gewöhnliche Kupferspirale, die viele Frauen auch sonst als Verhütungsmethode nutzen. Im Fall der Spirale danach wird sie jedoch als Notfallverhütung nach dem Sex in die Gebärmutter eingesetzt. Sie kann bis maximal fünf Tage nach eurem Verhütungsunfall beim Frauenarzt platziert werden. Der Vorteil: Sie kann danach auch in der Gebärmutter gelassen und zur weiteren Verhütung genutzt werden. Eine weitere Sexpanne kann euch so nicht passieren. Die Kosten liegen hier bei 150 bis 300 €.

Angst vor sexuell übertragbaren Krankheiten

Aber nicht nur die Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft kann euch bei einem gerissenen Kondom in Panik versetzen – auch die Sorge vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie HIV. Das Kondom ist die einzige Verhütungsmethode, die euch davor schützen kann (das Frauenkondom zählen wir dazu). Ist das Kondom gerissen, könnt ihr folgendes tun:

  • Krankheitserreger ausspülen: Nach dem Sex solltest du deine Vagina von außen (nicht von innen!) mit klarem Wasser reinigen. Auch solltest du unbedingt versuchen, zu urinieren. So hast du eine gute Chance, die Krankheitserreger auszuspülen.
  • Zum Arzt gehen: Nach der Reinigung heißt es ab zum Arzt oder zu einer Beratungsstelle. Das ist zwar lästig, aber seht es lieber so: Die meisten sexuell übertragbaren Krankheiten können erfolgreich behandelt werden. Vorausgesetzt, sie werden schnell diagnostiziert. Deshalb warte nicht, bis es im Schritt brennt, sondern lass dich schnell von einem Arzt durchchecken. Manche Krankheiten machen sich nämlich auch erst Monate später bemerkbar.

Kondom gerissen? Keine Panik!

Ein gerissenes Kondom ist ätzend, aber längt kein Weltuntergang. Wer regelmäßig mit Kondom verhütet, wird diese Erfahrung mit hoher Wahrscheinlichkeit einmal machen. Wichtig ist, dass ihr versucht, ruhig zu bleiben. Schließlich kennt ihr jetzt die Möglichkeiten, die ihr nach einer Sexpanne habt.

Bildquelle: Getty Images/Benedikt Geyer

Galerien

Lies auch

Teste dich