Kleinkind-Entwicklung: Das Kleinkind im 20. Monat

Entwicklungskalender

Kleinkind-Entwicklung: Das Kleinkind im 20. Monat

Hast du schon bemerkt, dass das Gedächtnis deines Kindes immer besser wird? Sein Erinnerungsvermögen entwickelt sich jetzt immer weiter. Was dein Kind jetzt schon kann und womit es sich gern beschäftigt.

Was dein Kind schon kann und was es jetzt gerne macht

Wenn dein Kind 20 Monate alt ist, liebt es Ausflüge nach draußen, so kann es seine Fortschritte beim Laufen und seine sonstigen motorischen Fähigkeiten ausleben. Die Ausflüge nach draußen arten nicht selten in eine Entdeckungs- und Abenteuerreise aus. Das Kleinkind untersucht alles was es am Weg findet, hebt Steinchen und Stöcke auf, untersucht Gegenstände genau und ist sehr aktiv. Wahrscheinlich möchte dein Kleinkind nicht mehr im Kinderwagen oder Buggy geschoben werden.

Außerdem hat es schon ein relativ gutes Erinnerungsvermögen. Aus den Augen ist nun nicht mehr aus dem Sinn. Wenn du vom Einkaufen zurückkommst, wird es zielgerichtet in den Beuteln und Taschen nach den gekauften Keksen suchen, die doch vorhin noch im Einkaufskorb lagen.

Dein Kind kann schon zielgerichtet mit seinen Händen umgehen, sodass inzwischen das An- und Ausziehen schon ganz gut klappt. Es kann selbst im Buch umblättern, aus einem Glas trinken und mit einem Löffel essen. Auch der Umgang mit einem Stift klappt immer besser. Ungiftige Knete kann es jetzt begeistern. Es wird sie zwar noch nicht zu erkennbaren Figuren formen können, aber in ihr herumbohren, sie plattdrücken und auseinanderreißen – eine tolle Beschäftigung!

Dein Kleinkind liebt Reime und Fingerspiele und spielt gerne mit dem Ball: kicken, werfen und rollen. Außerdem ahmt es dich und deine Tätigkeiten noch immer nach. Es macht gern Krach und Musik und bewegt sich rhythmisch dazu, indem es mit den Knien wippt, mit der Hüfte wackelt oder sich im Kreis dreht und in die Hände klatscht.

Die Sprachentwicklung macht große Fortschritte

Das Kind kann nun mit zwei oder mehr Wörtern einen sinnvollen Satz bilden und versteht einfache Zusammenhänge. Dabei verwendet es meist Wörter, die sich auf bestimmte vertraute Objekte oder Menschen beziehen, zum Beispiel Geschwister, Großeltern, Haustiere der Familie oder Freunde. Wenn das Kleinkind etwas haben möchte, kann es dir das mitteilen.

Trennungen fallen schwer

Die Bindung zu vertrauten Personen spielt für dein Kind in dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung eine große Rolle. Nur ungern trennt es sich von dir und es beginnt wieder zu fremdeln. Möglicherweise ist dein Kleinkind jedes Mal aufgelöst und weint, wenn es von dir getrennt wird.

Ein Kleinkind im 20. Monat fördern

Du solltest deinem Kleinkind viel vorlesen, dadurch wird es zum Ausprobieren neuer Wörter animiert. Hierzu eignen sich die einfachsten Bilderbücher. Unterhalte dich mit deinem Kleinkind und höre ihm zu. So lernt es die Sprachregeln kennen und versteht, wann es mit Reden und wann mit Zuhören dran ist.

Beschütze dein Kind vor Gefahren, die es noch nicht selbst als solche erkennen kann. Aber schränke den Entdeckergeist deines Kindes dabei so wenig wie möglich ein und ermuntere es auch dazu, Neues auszuprobieren. Fördere seine Selbständigkeit, indem duihm Aufgaben beim Essen oder Anziehen zuteilst und es „einfach mal machen lässt“.

In dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung solltest du dein Kind behutsam auf eine bevorstehende Trennung vorbereiten, wenn du zum Beispiel kurz weggehen musst, damit dein Kleinkind nicht zu unruhig und angespannt ist. Mache deinem Kind klar, dass du sicher wiederkommen wirst. Für dein Kleinkind es einfacher, mit der Trennungssituation in einer gewohnten Umgebung und mit vertrauten Personen umzugehen.

Kleinkind-Entwicklung im 21. Monat
Kleinkind-Entwicklung im 19. Monat

Bildquelle: Getty Images

Galerien

Lies auch

Teste dich