Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Schwangerschaft
  3. Beschwerden
  4. Die Vena cava: Muss ich als Schwangere wirklich auf der linken Seite schlafen?

Realitätscheck

Die Vena cava: Muss ich als Schwangere wirklich auf der linken Seite schlafen?

Es gibt so ein paar Dinge, mit denen du dich wahrscheinlich erst beschäftigen wirst, wenn du Mama wirst. Hast du mal gehört, dass Schwangere nur auf der linken Seite schlafen sollen? Im Zusammenhang mit diesem Tipp steht die so genannte Vena cava, eine große Vene in deinem Körper.

Die Vena cava: Was ist das überhaupt?

Die Vena cava zählt ist mit ca. zwei Zentimetern Durchmesser zu den stärksten Venen deines Körpers. Sie wird auch Hohlvene genannt. Genau genommen gibt es sogar zwei von ihr: Die obere und untere Hohlevene (Vena cava superior und Vena cava inferior).

Die Aufgabe der Vena cava

Die Aufgaben dieser beiden Hohlvenen ist es, sauerstoffarmes Blut aus Venen verschiedener Körperregionen zu sammeln und zurück zum rechten Vorhof des Herzens zu transportieren. Die obere Hohlvene sammelt das Blut aus dem Hals- und Kopfbereich. Die untere aus Bauch, Becken und Beinen. Einmal im rechten Teil des Herzens angekommen, wird das Blut weiter in die Lungen geleitet. Dort nimmt es neuen Sauerstoff auf und gibt Kohlendioxid ab.

Warum heißt die Vena cava auch Hohlvene?

Interessant zu wissen: Im Gegensatz zu manchen anderen Venen, besitzt die Vena cava keine Venenklappen, die den Rückfluss des Blutes verhindern. Im Todesfall fließt das Blut so aus ihnen heraus in andere Bereiche. Der Name Hohlvene rührt daher, dass diese bei Leichen kein Blut enthalten und somit hohl sind (cava = hohl).

Die besondere Bedeutung der Vena cava in der Schwangerschaft

Viele Schwangere werden früher oder später mit dem Hinweis konfrontiert, sie sollen besser nur auf der linken Seite schlafen. Ihr Baby werde sonst nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Ist das eigentlich richtig? Was genau steckt hinter dieser Annahme?

Das Vena cava Syndrom

Je weiter deine Schwangerschaft voranschreitet, desto größer und schwerer werden auch dein Baby und deine Gebärmutter. Beim Vena cava Syndrom, das vor allem im letzten Drittel deiner Schwangerschaft auftreten kann, spielt die untere Hohlvene die Hauptrolle. Da sie direkt neben der Hauptschlagader (Aorta) und bei Schwangeren sozusagen unterhalb der Gebärmutter verläuft, kann das Gewicht deiner Gebärmutter beim Liegen auf dem Rücken auf die untere Hohlvene drücken.

Die Folge: Der Blutrückfluss zum Herzen wird gestört, das sauerstoffarme Blut kann nicht in ausreichender Menge zum Herzen zurückfließen, um dann wieder mit Sauerstoff angereichert zu werden. Im schlimmsten Fall droht eine Ohnmacht.

Hast du in dieser Liegeposition plötzlich Schweißausbrüche, Herzrasen, fällt dein Blutdruck ab und/ oder wird dir übel? Das können alles Symptome einer abgedrückten Vena cava sein. Sollten die Symptome nicht weggehen, wenn du deine Liegeposition änderst, halte bitte Rücksprache mit deiner Frauenärztin bzw. deinem Frauenarzt.

Und nicht nur dir kann das gesundheitliche Probleme bereiten, sondern auch deinem Baby: Unter Umständen kann so auch die Sauerstoffversorgung des Ungeborenen gefährdet werden.

Julia Windhövel

Nicht alles ist in Stein gemeißelt

In meiner ersten Schwangerschaft war ich noch sehr verunsichert und wollte unbedingt alles richtig machen. Nachdem ich den Tipp bekommen hatte, bloß nicht auf dem Rücken oder der rechten Seite zu schlafen, da sonst mein Baby nicht genügend Sauerstoff bekommen würde, habe ich mich wirklich ausnahmslos gehalten. Und das ab Woche zwölf (in der ich den Tipp bekam). Obwohl mir schon alles weh tat, habe ich weitergemacht. Bis mich meine Hebamme aufklärte und sagte, dass das nur für Frauen gelte, die Probleme mit der Vena cava und entsprechende Symptome haben – ein Phänomen, was zudem meist erst gegen Ende der Schwangerschaft auftrete.

Es sei zwar generell empfehlenswert, immer mal wieder auf der linken Seite zu liegen. Aber auf Biegen und Brechen daran festzuhalten, mache keinen Sinn. Was für eine Erleichterung! Es ist eben nicht immer alles in Stein gemeißelt. Gerade beim Thema Gesundheit und Schwangerschaft sollte man Dinge besser zweimal prüfen und nicht einfach blind auf Hörensagen vertrauen.

Warum auf der linken Seite liegen oder schlafen?

Wenn du unter den oben genannten Symptomen in der Rückenlage leidest, kannst du vor allem im letzten Drittel deiner Schwangerschaft probieren, mehr auf der linken Seite zu liegen und schlafen. In dieser kann das Blut leichter zum Herzen zurückströmen, denn die Gebärmutter verlagert sich so ein wenig weiter weg von der Vena cava inferior. Die untere Hohlvene verläuft nämlich eher in der rechten Körperhälfte.

Wenn dir die Liegeposition aber unangenehm wird, musst du nicht zwingend in dieser verharren. Lege dich so hin, dass du dich gut fühlst und gut schlafen kannst. Ist dein Bauch schon sehr groß und du wünschst dir ein wenig Unterstützung, können ein Stillkissen, zum Beispiel von Babybaby, Theraline oder Joyfill, oder spezielle Seitenschläferkissen, zum Beispiel von Niimo oder Koala Babycare, wunderbare Helfer sein!

Du möchtest in deiner Schwangerschaft immer informiert und auf dem neuesten Stand sein, was deine und die Gesundheit deines Babys angeht? In unserem Video stellen wir dir die fünf hilfreichsten Schwangerschafts-Apps vor:

Die 5 hilfreichsten Schwangerschafts-Apps Abonniere uns
auf YouTube

Rund um die Schwangerschaft ranken sich viele Mythen. Wie gut kennst du dich aus? In unserem Quiz kannst du dein Wissen überprüfen:

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images/ NataliaDeriabina