Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
STIKO empfiehlt Corona-Impfung für Schwangere und Stillende

STIKO empfiehlt Corona-Impfung für Schwangere und Stillende

Impfempfehlung

Die Ständige Impfkommission hat heute eine Impfempfehlung für Schwangere und Stillende unabhängig von Vorerkrankungen ausgesprochen. Bisher gab es keine generelle Impfempfehlung für sie.

Impfempfehlung für Schwangere

Da Schwangere ein erhöhtes Risiko für einen schweren Corona-Verlauf haben, hat die Ständige Impfkommission nun doch für eine Impfempfehlung für alle Schwangeren unabhängig von Vorerkrankungen ausgesprochen. Bisher riet die STIKO nur vorerkrankten schwangeren Frauen zu einer Impfung ab dem 2. Trimester.

"Nach eingehender Beratung und Bewertung der vorhandenen Evidenz spricht sich die STIKO in einem neuen Beschlussentwurf jetzt für die Covid-19-Impfung von bisher nicht oder unvollständig geimpften Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie von nicht oder unvollständig geimpften Stillenden mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs aus", heißt es in einer Meldung des Robert Koch-Instituts. Grund für die Empfehlung sind neue Daten zum Risiko von schweren COVID-19 Verläufen in der Schwangerschaft, die die STIKO in den letzten Wochen ausgewertet hatte.

STIKO empfiehlt Corona-Impfung auch Stillenden und Frauen mit Kinderwunsch

In den Daten hätte sich aber nicht nur gezeigt, dass eine Impfung für Schwangere effektiv und sicher ist, gleiches gelte laut STIKO auch für stillende Mütter, weshalb nun auch für sie eine generelle Impfempfehlung ausgesprochen wurde. Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ausdrücklich allen noch nicht oder unvollständig Geimpften "im gebärfähigen Alter", sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz vor einer Erkrankung bestehe.

Können geimpfte Schwangere ihr Baby durch Stillen vor Corona schützen?

Eine israelische Studie hat genau das untersucht. Am Shamir Medical Center in Zerifin wurden 84 stillende Mutter und ihre Babys untersucht. Die Frauen erhielten in der Schwangerschaft im Rahmen der Studie die Impfung vom Hersteller Biontech/Pfizer. Die Wissenschaftler*innen untersuchten dabei die Muttermilch vor und nach der Impfung auf Antikörper. Daraufhin fanden die Forschenden tatsächlich einige Antikörper, die darauf hindeuteten, dass diese auch das Neugeborene gegen das Coronavirus schützen.

Neugeborenes mit Covid-Antikörpern geboren

Zwei Kinderärzte aus Florida veröffentlichten Anfang 2021 ihr erstes Forschungsergebnis zu Schwangeren, die gegen das Coronavirus geimpft worden sind. Untersucht worden sei durch Proben im Nabelschnurblut, inwieweit die Babys der geimpften Mütter schon mit Corona-Antikörpern auf die Welt kommen.

Im Januar habe eine schwangere Mitarbeiterin des Gesundheitswesens in der 36. Schwangerschaftswoche eine erste Impfung mit dem Moderna-Impfstoff erhalten. Drei Wochen später brachte sie eine gesunde kleine Tochter zur Welt. Die Analyse des Nabelschnurbluts der Mutter erbrachte das erstaunliche Ergebnis: Das Baby hatte tatsächlich Coronavirus-Antikörper im Blut.

Die Stiko hat Mitte August auch eine Impfempfehlung für alle Kinder ausgesprochen. Nun könnten bald auch die jüngeren Kinder mit einer Impfung geschützt werden. Ein Biontech-Impfstoff für Kinder ab 5 Jahren steht kurz vor der Zulassung.

Im Video bekommt ihr Infos zum digitalen Impfpass:

Schwangerschafts­mythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images/bogdankosanovic

Na, hat dir "STIKO empfiehlt Corona-Impfung für Schwangere und Stillende" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich