Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kurkuma in der Schwangerschaft: Ja oder nein?

Schwangerschaft

Kurkuma in der Schwangerschaft: Ja oder nein?

In der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, dass du auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achtest. Ob Kurkuma, während der neun Monate gesund ist, erfährst du hier.

Ist Kurkuma in der Schwangerschaft erlaubt?

Kurkuma, auch als „Gewürz des Lebens“ bekannt, wird vor allem in der asiatischen Küche verwendet und fällt in erster Linie wegen seiner intensiven gelben Farbe auf. Seine positiven Eigenschaften wie eine entzündungshemmende Wirkung, die Risikosenkung von Gehirn- und Herzerkrankungen machen Kurkuma zur einer Art Wunderwurzel. Kurkuma ist vor allem Bestandteil der indischen und thailändischen Küche, ist jedoch auch in Europa sehr beliebt. Kein Wunder also, dass man auch als schwangere Frau nicht auf diese leckeren Gerichte verzichten möchte. Doch in der Schwangerschaft gilt: Kurkuma ist tabu! Das liegt nicht daran, dass Kurkuma gefährliche Inhaltsstoffe aufweist, sondern an den fehlenden Langzeitstudien, die sich mit der Wirkung des Gewürzes auf den schwangeren Körper beschäftigen.

20 Ernährungsfragen in der Schwangerschaft – und ihre Antworten

20 Ernährungsfragen in der Schwangerschaft – und ihre Antworten
Bilderstrecke starten (21 Bilder)

Kann Kurkuma mein Baby gefährden?

Dadurch, dass die Bestandteile von Kurkuma und deren Wirkung noch nicht vollständig erforscht worden sind, kann man diese Frage nicht hundertprozentig beantworten. Bei dem Gewürz Kurkuma ist lediglich bekannt, dass eine hohe Dosierung in der Schwangerschaft Krämpfe und Blutungen auslösen können. Solltest du also mal versehentlich Kurkuma während deiner Schwangerschaft zu dir genommen haben, musst du dir keine Sorgen machen, denn geringe Mengen schaden dir und deinem ungeborenen Baby im Normalfall nicht.

Kurkuma in der Schwangerschaft: Lieber nicht!

Da es bisher noch keine Studien gibt, die belegen, dass Kurkuma für Schwangere ungefährlich ist, gilt folgende Regel: Lieber verzichten, als ein Risiko eingehen! Wenn du dir trotzdem noch unsicher sein solltest, spreche das Ganze bitte mit deinem Frauenarzt ab.

Arabella Mba Mombe
Das sagtArabella Mba Mombe:

Fazit

Natürlich ist es schwierig auf seine Lieblingsgerichte verzichten zu müssen, aber ich denke für den kleinen Schatz, der in ein paar Monaten zur Welt kommt, nehmen wir das ganze liebend gerne in Kauf.  Denn wie sagt man so schön: Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

Bildquelle: Getty Images / cheche22

Galerien

Lies auch

Teste dich