Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Apfel und Schwangerschaft: Darf man das Obst essen?

Apfel und Schwangerschaft: Darf man das Obst essen?

Vitaminlieferant

Ein Apfel am Tag ist eine gute Grundlage, um sich gesund zu ernähren. Doch darf man Äpfel auch in der Schwangerschaft essen?

Warum sind Äpfel so gesund?

Man macht nichts falsch, wenn man sich jeden Tag einen Apfel gönnt. Das Obst enthält viele wertvolle Vitamine. Dazu zählen unter anderem das Provitamin A, die für Schwangere wichtige Folsäure, viele B-Vitamine sowie Vitamin C und E. Rund 70 Prozent von ihnen sitzen in und unter der Schale, weshalb man sie ruhig mitessen kann.

„An apple a day keeps the doctor away” (altes englisches Sprichwort)
„An apple a day keeps the doctor away” (altes englisches Sprichwort)

Darüber hinaus sind im Apfel viele Mineralstoffe und Spurenelemente zu finden. Eisen, Magnesium und Kalium wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. Der Apfel reguliert die Darmtätigkeit, senkt mittels Pektin den Cholesterinspiegel und wirkt sich laut einer Studie, die im European Respiratory Journal erschien, positiv auf die Lunge aus.

Darf man in der Schwangerschaft zum Apfel greifen?

In der Schwangerschaft ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig, damit du und dein Baby ausreichend mit Nährstoffen und Vitaminen versorgt werdet. Dabei kann dir der Apfel durchaus behilflich sein. Zwar ist es sehr unwahrscheinlich, dass du dich durch das Obst mit Listeriose oder Toxoplasmose infizierst, dennoch sollte man auch den Apfel vor dem Verzehr gründlich abwaschen.  

Wenn du mal Lust auf etwas Süßes hast, dann probiere es doch mal mit einem leckeren Stück Apfelkuchen oder mit Apfelmus, Apfelmarmelade oder Apfeltee. Die natürliche Süße hat schon so manch einen Heißhunger stillen können.

Fazit

Frauen können in der Schwangerschaft bedenkenlos zum Apfel greifen. Er ist gesund und versorgt dich und dein Baby mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Das Einzige, worauf ihr achten solltet: Wascht das Obst vor dem Verzehr gründlich ab, um das Risiko, sich mit Listeriose oder Toxoplasmose zu infizieren, zu senken. Ansonsten wünschen wir dir einen guten Appetit!

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: pixabay.com / pixel2013
Getty Images/ threeart

Na, hat dir "Apfel und Schwangerschaft: Darf man das Obst essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich