Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Energy-Drinks & Stillen: Das sollte man bedenken

Power für den Tag

Energy-Drinks & Stillen: Das sollte man bedenken

Energy-Drinks sind beliebt, weil sie einem die nötige Power für den Tag liefern. Genau das Richtige für frischgebackene Mütter, oder? Ob Stillen und Energy-Drinks tatsächlich zusammenpassen, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Darf man Energy-Drinks in der Stillzeit trinken?

Energy-Drinks sind beliebt. Viele Jugendliche und Erwachsene konsumieren sie. Sie versorgen den Körper mit Power, puschen das Aktivitätslevel und machen vor allem munter. Da liegt der Gedanke nahe, in der Stillzeit ruhig mal eine Dose zu sich zu nehmen. Vor allem in der ersten Zeit nach der Geburt ist das Baby oft nachts wach und hält einen damit auf Trab. Aber so verheißungsvoll die Wirkung dieses Getränks auch ist, ist es besser, wenn man in der Stillzeit gänzlich darauf verzichtet.

Energy-Drinks und Stillen: Wie wirken Energy-Drinks?

Energy-Drinks stecken voller Zucker, der schnell in den Blutkreislauf übergeht und dafür sorgt, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt. Die Wirkung: Du fühlst dich wacher und voller Tatendrang. Doch die Wirkung ist nur von kurzer Dauer. Genauso rasch, wie der Blutzuckerspiegel ansteigt, fällt er auch wieder. Kopfschmerzen und Müdigkeit sind die Folge. Um dauerhaft mehr Power zu haben, musst du also auch dauerhaft Energy-Drinks trinken. Neben dem Zucker ist auch Koffein im Drink zu finden. Wenn du zu viel davon zu dir nimmst, kann der Schlafrhythmus deines Babys gestört werden. Dein Kind schläft weniger und wird unruhiger. Darüber hinaus können Bauchschmerzen sowie Blähungen auftreten. Aus diesem Grund empfehlen Experten maximal 300 Milligramm Koffein am Tag. Koffein ist außerdem unter anderem in Kaffee, schwarzem Tee sowie in Cola enthalten. Auch hier sollte man darauf achten, nicht zu viel zu sich zu nehmen und die Getränke in Maßen zu genießen.

Fazit

Wenn es für euch aushaltbar ist, ist es natürlich besser, auf Energy-Drinks in der Stillzeit zu verzichten. Die Getränke enthalten reichlich Koffein und Zucker. Sie sind also für dich sehr ungesund und können bei deinem Baby ihre Spuren hinterlassen. Schlafstörungen, Unruhe und Bauchschmerzen können die Folge sein. Geht doch stattdessen mit euren Kleinen lieber an die frische Luft. Das hilft auf jeden Fall beim Wachwerden und ist wesentlich gesünder. Solltet ihr dennoch ab und zu einen Drink zu euch nehmen wollen, dann solltet ihr darauf achten, dass Experten maximal 300 Milligramm Koffein täglich empfehlen. 

Test: Wie soll unser Baby heißen?

Bildquelle: Getty Images/ Elisanth_

Hat Dir "Energy-Drinks & Stillen: Das sollte man bedenken" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich