Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Karotten & Schwangerschaft: Darf man das Gemüse essen?

Vitaminlieferant

Karotten & Schwangerschaft: Darf man das Gemüse essen?

Karotten sind ein sehr beliebtes Gemüse. In vielen Gerichten kommen sie zum Einsatz. Doch darf man Karotten auch in der Schwangerschaft essen?

Darf man in der Schwangerschaft Karotten essen?

Ob in der Suppe, als Beilage zum Braten oder als leckerer Karottenkuchen für zwischendurch: Das Gemüse schmeckt einfach lecker und ist supergesund. Es spricht nichts dagegen, auch in der Schwangerschaft zur Möhre zu greifen. Im Gegenteil, sie liefert dir viele wichtige Inhaltsstoffe, die sowohl für dich als auch für dein ungeborenes Baby sehr wichtig sind. Das Gerücht, man würde ein orangefarbenes Baby zur Welt bringen, wenn man zu viele Karotten isst, ist ebenfalls widerlegt. Karotten können also ohne Bedenken in der Schwangerschaft gegessen werden. Vor dem Zubereiten oder dem rohen Verzehr sollte man sie allerdings gut waschen, damit keine Bakterien oder Pestizide das Gemüse verunreinigen.

Warum sind Karotten in der Schwangerschaft gesund?

Karotten besitzen viele Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenwirkstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit der Schwangeren auswirken. Außerdem sind sie sehr kalorienarm. In 100 Gramm Möhren stecken gerade mal 26 Kalorien. Wer sie zwischendurch als Snack in der Schwangerschaft isst, läuft somit keine Gefahr, sich später über unerwünschte Kilos auf den Hüften ärgern zu müssen.

Das enthaltene Beta Carotin kann vom Körper in das Vitamin A umgewandelt werden, das wiederum für die Augen, Haut und Knochen wichtig ist. Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen wirken sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit der Schwangeren aus und sind unter anderem für unser Blutbild sehr wichtig. Die Vitamine B1, B2, B6, C und E sind ebenfalls in dem Gemüse enthalten. Sie stärken das Immunsystem der Mutter, hemmen eventuell vorhandene Entzündungen und unterstützen die Entwicklung von Augen, Knochen und der Haut. Wer Karotten isst, ernährt sich und sein Baby also sehr gesund. 

Fazit

Karotten können in der Schwangerschaft ohne Bedenken gegessen werden. Es gibt viele verschiedene Sorten und Farben. Es lohnt sich, geschmacklich offen zu bleiben. So werden die Geschmacks- und Sehnerven beim Verzehr von Karotten immer wieder neu stimuliert.

Test: Wie soll unser Baby heißen?
Bildquelle: pixabay.com / congerdesign

Hat Dir "Karotten & Schwangerschaft: Darf man das Gemüse essen?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich