Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Zucchini & Schwangerschaft: So gesund ist das Gemüse

Babybauch-Wissen

Zucchini & Schwangerschaft: So gesund ist das Gemüse

Für Schwangere ist ein gesunder Speiseplan besonders wichtig. Ob die Zucchini in der Schwangerschaft bedenkenlos verzehrt werden darf, erfährst du in diesem Beitrag.

Die Inhaltsstoffe der Zucchini

Zurecht genießt die Zucchini den Ruf, sehr gesund zu sein. Sie enthält viele wichtige Inhaltsstoffe wie beispielsweise Kalzium, das vor allem für den Aufbau von Knochen und Zähnen wichtig ist, sowie das Spurenelement Eisen. In der Schwangerschaft steigt der tägliche Eisenbedarf um das Doppelte und liegt bei 30 Milligramm. Kommt es zu einem Mangel, können Müdigkeit, eine erhöhte Reizbarkeit, Blässe, trockene Haut, Infektanfälligkeit und Haarausfall die Folge sein. Darüber hinaus liefert dir das Gemüse Folsäure, Vitamin C und Beta-Carotin, das vom Körper zu Vitamin A umgewandelt werden kann.

Darf man in der Schwangerschaft zur Zucchini greifen?

Wenn du in der Schwangerschaft gerne Zucchini essen möchtest, dann spricht nichts dagegen. Wie du feststellen konntest, ist das Gemüse sehr gesund und liefert dir und deinem Baby wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Auch die für Schwangere so wichtige Folsäure ist enthalten. Außerdem stecken in 100 Gramm lediglich 18 Kilokalorien. Na, wenn das mal nichts ist! Hast du also Lust auf das leckere Sommergemüse, dann lass es dir schmecken!

Kann man in der Schwangerschaft Zucchini roh essen?

Die guten Nachrichten nehmen einfach kein Ende. Auch roh kannst du dir das Gemüse schmecken lassen. Besonders im Sommer kann ein frischer Zucchinisalat ein wahres Highlight sein. Hierfür schneidest oder raspelst du die Zucchini einfach nur in dünne Scheiben und verfeinerst alles mit etwas Öl, Salz, Pfeffer und Zitrone. Übertreibt man es jedoch mit der Zitrusfrucht und den Gewürzen, könnte es zu Sodbrennen kommen. Hier also lieber etwas sparsamer sein.

Wann sollte man eine Zucchini nicht mehr essen?

Das Sommergemüse sollte lieber nicht gegessen werden, wenn es bitter schmeckt. Grund für den Geschmack sind möglicherweise enthaltene Cucurbitacine, die zu Magenschmerzen, Erbrechen und Übelkeit führen können. Gleiches gilt übrigens auch für den Kürbis. Schmeckt das Sommergemüse jedoch süßlich-neutral, besteht kein Grund zur Sorge.

Fazit

Die Zucchini ist sehr gesund und darf auch in der Schwangerschaft bedenkenlos verzehrt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob du dir das Gemüse in rohem, gebackenem, gegrilltem oder gekochtem Zustand gönnst. Wir wünschen dir einen guten Appetit!

Test: Wie soll unser Baby heißen?
Bildquelle: Getty Images/ serezniy

Hat Dir "Zucchini & Schwangerschaft: So gesund ist das Gemüse" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich