Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Baby
  3. Stillen
  4. Lefax und stillen: Darf ich das Medikament einnehmen?

Gesunde Stillzeit

Lefax und stillen: Darf ich das Medikament einnehmen?

© Pixabay/unknownuserpanama

Blähungen nach der Geburt sind keine Seltenheit. Ob du Lefax® in der Stillzeit einnehmen darfst und was du alternativ tun kannst, verraten wir dir.

Blähungen in der Stillzeit – ist Lefax® erlaubt?

Bei Medikamenten ist es immer wichtig, welche Wirkstoffe sie besitzen. In Lefax® steckt der Wirkstoff Simeticon. Diesen Bestandteil findest du auch bei Embryotox wieder und erkennst schnell, dass du während deiner Stillzeit darauf zurückgreifen kannst. Das Produkt wirkt lokal und unser Darm nimmt keine Bestandteile auf. Das bedeutet, es gehen keine schädlichen Stoffe ins Blut, sondern wir scheiden sie wieder komplett aus. Die Ursache für Blähungen sind in Schaum gefangene Gase. Diesen löst der Wirkstoff Simeticon auf und die Gase entweichen wieder. Generell solltest du dich bei Rückfragen zu Medikamenten in der Stillzeit immer vertrauensvoll an deine Hebamme oder deinen Arzt oder deine Ärztin wenden.

Anzeige

Was tun gegen Blähungen in der Stillzeit?

Vielleicht kennst du das leidige Thema Blähungen noch aus deiner Schwangerschaft. In dieser Zeit verursachte vor allem das Hormon Progesteron die lästigen Winde. Warum auch in der Stillzeit manche Frauen weiter leiden und andere nicht, konnten Mediziner*innen bis heute nicht klären. Denkbar ist aber, dass es mit der Umstellung nach der Geburt zu tun hat. Gerade in der ersten Zeit dominieren Erschöpfung, Belastung, hormonelle Veränderung und Bewegungsmangel. Deshalb ist für dich und dein Baby eine gesunde Ernährung in der Stillzeit wichtig, denn auch zu viel Zucker reizt unseren Darm. Vielleicht helfen dir ja auch die folgenden Tipps:

  • Prüfe ein paar Tage, welche Lebensmittel und Getränke du zu dir nimmst. Als Stillende brauchst du viel Flüssigkeit. Manchmal lohnt es sich, kohlensäurehaltige Produkte gegen stille Alternativen zu tauschen.
  • Versuche, deine Mahlzeiten in Ruhe einzunehmen. Je mehr Luft wir beim Essen verschlucken, desto mehr Luft gelangt auch in unseren Darm.
  • Auch Kräuter und Gewürze, die in der Schwangerschaft erlaubt waren, darfst du in der Stillzeit weiter nehmen. Besonders wohltuend sind Kräuter wie Kümmel, Anis oder Fenchel.
  • Bewegung und Wärme verschaffen nicht nur dem Babybauch, sondern auch die Erleichterung bei einem schmerzenden Bauch. Sollte dein Baby an Blähungen leiden, haben wir für dich sieben Tipps, wie du deinem kleinen Schatz helfen kannst.

Fazit

Warum es vermehrt zu Blähungen in der Stillzeit kommen kann, ist noch nicht sicher. Leiden musst du darunter aber nicht, denn auf das Medikament Lefax® darfst du während der Stillzeit gemäß der Packungsbeilage und Embrytox zurückgreifen. In unserem Still ABC erfährst du noch mehr über die spannende Stillzeit und wie du bei kleineren Problemen handeln kannst.

Lefax Kautabletten bei leichten Blähungen, Druck- und Spannungsgefühl im Bauch

Lefax Kautabletten bei leichten Blähungen, Druck- und Spannungsgefühl im Bauch

Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 16.07.2024 00:42 Uhr

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch und das Stillen?

Hat dir "Lefax und stillen: Darf ich das Medikament einnehmen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Youtube, Instagram, Flipboard und Google News folgst.