Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Rohmilchkäse und Stillen: Darf ich ihn wieder essen?

Rohmilchkäse und Stillen: Darf ich ihn wieder essen?

Lecker

In der Schwangerschaft war Rohmilchkäse wegen möglicher Bakterien tabu. Doch wie ist es in der Stillzeit? Darf ich Rohmilchkäse beim Stillen essen?

Schadet Rohmilchkäse beim Stillen dem Baby?

Nein, Rohmilchkäse schadet deinem Baby in der Stillzeit nicht. Anders als in der Schwangerschaft besteht keine Gefahr durch eine Infektion mit Toxoplasmose oder Listerien. Durch die Muttermilch können diese Bakterien und Keime nicht auf dein Baby übertragen werden. Du kannst also bedenkenlos zu Rohmilchkäse wie Feta, Camembert, Limburger oder auch Allgäuer Bergkäse greifen. Rohmilchkäse ist dabei ein guter Nährstofflieferant. Anders als bei pasteurisierten Käsearten werden die Nährstoffe nicht zerstört. Rohmilchkäse steckt voller hochwertiger Aminosäuren wie Folsäure, aber auch vielen Vitaminen, Kalzium, Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren. Vitamin C und viele Vitamine der B-Gruppe sind in ihm enthalten. Sie sorgen für eine rundum gute Versorgung für dich und dein Kind. Darüber hinaus sind in Rohmilch lebende Enzyme zu finden, die deine Verdauung anregen. 

Worauf sollte ich beim Verzehr von Rohmilchkäse achten?

Früher wurden stillende Frauen dazu angehalten, eine Still-Diät zu machen. So sollten von Anfang an Lebensmittel, auf die das Baby reagieren könnte, ausgeschlossen werden. Nach heutigem Wissensstand ist eine Still-Diät aber nicht mehr sinnvoll. Es lohnt sich daher, alles auszuprobieren und zu schauen, welche Produkte von dir und deinem Baby vertragen werden. Falls dein Baby einmal auf etwas reagieren sollte, merkst du das in Form eines wunden Pos oder wunder Haut. Wenn du das betroffene Lebensmittel dann wieder weglässt, beruhigt sich die Haut deines Babys schnell wieder. Rohmilchkäse stand lange in Verdacht, Blähungen beim Baby auszulösen. Dies ist aber nicht wissenschaftlich bestätigt. Schau einfach, ob es deinem Kind gut geht, wenn du Rohmilchkäse zu dir nimmst. Falls dies nicht der Fall ist, kannst du es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal versuchen. Das Immunsystem deines Babys verändert sich nun ständig, sodass es vielleicht bald schon nicht mehr auf Rohmilchkäse reagiert. 

Fazit

Rohmilchkäse kannst du bedenkenlos in der Stillzeit essen. Er bietet dir hochwertige Nährstoffe, die die Verdauung anregen und dich rundum gut mit Vitaminen und Mineralien versorgen. Angst vor einer Listerien- oder Toxoplasmoseinfektion brauchst du nicht zu haben. Finde bei uns auch heraus, ob du Leberwurst in der Stillzeit essen darfst und wie es sich mit rohem Fleisch verhält.

Still-Quiz: Was weißt du über Muttermilch, die Quelle des Lebens?

Bildquelle: Pexels/ROMAN ODINTSOV

Na, hat dir "Rohmilchkäse und Stillen: Darf ich ihn wieder essen?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich