Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Rohes Fleisch und Stillen: Erlaubt oder tabu?

Mama-Wissen

Rohes Fleisch und Stillen: Erlaubt oder tabu?

Während der Schwangerschaft war rohes Fleisch absolut tabu. Ob das auch auf die Stillzeit zutrifft, mögliche Infektionen auf das Baby übertragbar sind und was Mama unbedingt bedenken sollte, erfährst du in diesem Artikel.

Rohes Fleisch in der Stillzeit: Können Krankheitserreger durch die Muttermilch auf mein Baby übertragen werden?

Du kennst das sicherlich: In der Schwangerschaft waren bestimmte Lebensmittel verboten. Rohes Fleisch war zum Beispiel gar nicht erlaubt und so wärst du nicht die erste frisch gebackene Mama, die sich nach der Geburt auf ein Mettbrötchen oder ein blutiges Steak freut. Solltest du Bedenken haben, dass rohes Fleisch deinem Baby schaden könnte, dann können wir dich an dieser Stelle beruhigen. Die Gefahr, bakteriell übertragbare Infektionen wie beispielsweise Toxoplasmose oder Listeriose über die Muttermilch zu übertragen, besteht nicht.

Die Immunabwehr des Säuglings

Kinder haben schon vom ersten Tag an eine eigene Immunabwehr. Somit stellen viele Keime, Viren und Bakterien nicht mehr solch eine große Gefahr dar wie vor der Geburt. Das Baby ist nun weit besser gegen Krankheiten geschützt. Deine Muttermilch hilft dabei, das Immunsystem  zu stärken. 

Was müssen Stillende beim Verzehr von rohem Fleisch beachten?

Auch wenn die Gefahr einer Infektionsübertragung über die Muttermilch ausgeschlossen werden konnte, sollte man als stillende Mutter bedenken, dass rohes Fleisch negative Auswirkungen auf den eigenen Körper haben könnte. Das hängt damit zusammen, dass dein Körper in der Schwangerschaft, während der Geburt sowie in der Stillzeit enormen Belastungen ausgesetzt ist. Dein Immunsystem könnte dementsprechend noch etwas geschwächt und anfälliger für Keime sein. Um der Gefahr, sich zu infizieren, aus dem Weg zu gehen, ist es demnach ratsam, in der Stillzeit auf rohes Fleisch zu verzichten oder zumindest den Konsum einzuschränken.

Beikost-Quiz: Was weißt du über BLW, Brei und Co.?

Fazit

Du kannst also nach der Geburt wieder rohes Fleisch essen. Allerdings solltest du bei der Zubereitung der Mahlzeiten sorgfältig auf die Hygiene achten, denn Erkrankungen der Mama durch Lebensmittelinfektionen können während der Stillzeit sehr belastend sein.

Bildquelle: Getty Images/karandaev

Hat Dir "Rohes Fleisch und Stillen: Erlaubt oder tabu?" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien

Lies auch

Teste dich