Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schmand in der Schwangerschaft: Muss ich mich zurückhalten?

Schmand in der Schwangerschaft: Muss ich mich zurückhalten?

Herzhaft oder süß

Schmand in der Suppe oder als Dessert – darfst du ihn auch in deiner Schwangerschaft genießen, oder solltest du vorsichtig sein?

Darfst du Schmand in der Schwangerschaft essen?

Ja, du darfst dir auch in deiner Schwangerschaft ein leckeres Stück Schmand-Mandarinen-Kuchen gönnen und Suppen mit Schmand verfeinern. Der Schmand aus dem Supermarkt wird nämlich aus pasteurisierter Sahne hergestellt. Beim Erhitzen werden Keime und Bakterien abgetötet – auch Listerien, die besonders in der Schwangerschaft gefährlich sind. Falls Rohmilch verwendet wird, muss das auf dem Produkt klar und deutlich gekennzeichnet werden. Wenn im Restaurant Schmand „frisch vom Bauernhof“ beworben wird, solltest du vorsichtig sein. Um kein Risiko einzugehen, frag lieber nach, wie der Schmand hergestellt wurde. Bist du dir nicht sicher, ob Schmand aus pasteurisierter oder roher Sahne gewonnen wurde, kannst du ihn in gut durcherhitzten Speisen genießen, nur bitte nicht roh!

Was ist Schmand?

Schmand wird hergestellt, indem Sahne mit Milchsäurebakterien versetzt wird. Dadurch wird die Sahne dick und entwickelt einen säuerlichen Geschmack. Diese Bakterien sind auch für dich als Schwangere völlig ungefährlich. Schmand ist zwar weniger fett als Sahne; er ist mit ungefähr 24% Fettanteil jedoch kein Leichtgewicht und ein guter Geschmacksträger für Süßes oder Deftiges. Sein hoher Vitamin-A-Gehalt hilft dir dabei, deinen erhöhten Bedarf an diesem Mineralstoff in der Schwangerschaft zu decken. Hast du keinen Schmand im Haus oder suchst du eine vegane Alternative, so gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Schmand zu ersetzen.

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig

Ernährung & Schwangerschaft: Diese Lebensmittel sind jetzt besonders wichtig
Bilderstrecke starten (8 Bilder)

Was ist der Unterschied zwischen Schmand, saurer Sahne und Crème fraîche?

Diese drei Produkte sind alle mit Milchsäure fermentierte Sahnen. Genaugenommen sind Schmand und Crème fraîche zwei Arten von „saurer Sahne“ – dieser Begriff kann weit gefasst werden. Im engeren Sinn sprechen wir von „saurer Sahne“ bei einem Produkt mit einem Fettgehalt ab 10%, von Schmand ab 20%, und von Crème fraîche ab 30% Fettanteil. Crème fraîche stammt ursprünglich aus Frankreich und schmeckt etwas „frischer“, also säuerlicher, als Schmand.

Nicht bei allen Lebensmitteln ist der Verzehr in der Schwangerschaft so unbedenklich wie bei Schmand. Wovon du lieber die Finger lassen solltest, erklären wir dir im Video:

Fazit

Schmand wird normalerweise aus pasteurisierter Sahne gewonnen, deshalb musst du dich nicht wegen deiner Schwangerschaft zurückhalten. Lediglich den hohen Fettgehalt von Schmand solltest du im Auge behalten. Wie so häufig gilt: Du solltest ihn in Maßen genießen.

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Getty Images/porosolka

Na, hat dir "Schmand in der Schwangerschaft: Muss ich mich zurückhalten?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich