Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Sprite in der Schwangerschaft: Ist das Getränk optimal?

Sprite in der Schwangerschaft: Ist das Getränk optimal?

Erfrischend

Eine erfrischende Sprite in Sommermonaten ist schon sehr lecker. Ob du während deiner Schwangerschaft mit diesem Getränk deinen Durst löschen solltest, verraten wir dir gerne.

Darf ich in der Schwangerschaft Sprite trinken?

Zugegeben, Sprite ist mit seinem Zitronen-Limetten-Geschmack schon ein sehr schmackhafter Durstlöscher. In der Schwangerschaft ist es ratsam, etwa zwei Liter pro Tag zu trinken, um den Blutfluss mit seinem schwangerschaftsbedingten erhöhten Volumen in Gang zu halten. Sprite ist nicht prinzipiell verboten, sollte aber nicht dauernd das Mittel der Wahl sein. Wenn du dir ab und zu ein Glas gönnst, spricht sicher nichts dagegen, aber in hohen Dosen bieten sich andere Getränke eher an wie etwa Schwangerschaftstees, Fruchtsäfte und natürlich Wasser.

Was spricht gegen den Verzehr von Sprite?

Sprite zählt natürlich zu den zuckerhaltigen Limonaden. Da zu viel Zucker in der Schwangerschaft nicht ratsam ist, solltest du nicht zu viel des Getränks zu dir nehmen. Darüber hinaus beinhaltet Sprite natürlich jede Menge chemische Zusätze, die ganz sicher nicht zur Gesundheit deines Kindes beitragen. Zuckerhaltige Getränke bedingen auch außerhalb der Schwangerschaft das Problem der Karies, weshalb sie ohnehin nicht als Hauptdurstlöscher in Frage kommen sollten.

Ist der Verzehr von Sprite Zero empfehlenswert?

Sprite Zero ist natürlich um einiges kalorienärmer als das Originalgetränk, aber dennoch nicht völlig kalorienfrei. In dieser Variante wird der Zucker mit Hilfe von Süßungsmitteln ersetzt. Hierbei handelt es sich häufig um die Süßstoffe Aspartam, Cyclamat und Acesulam. Diese Ersatzstoffe stehen in Verdacht, die Leberfunktionen zu schädigen und eine Diabetes zu fördern. Um eine Schwangerschaftsdiabetes zu umgehen, ist es ratsam, auch bei dieser Getränkevariante die Dosis sehr gering zu halten und auf andere Getränke zurückzugreifen.

Fazit

Wenn du ab und an mal ein Glas Sprite zu dir nimmst, ist das ganz sicher kein Problem, es sollte allerdings nicht als permanenter Durstlöscher in Frage kommen. Gerne erzählen wir dir auch mehr darüber, wie sich der Konsum von Cola während der Schwangerschaft auf dein Baby auswirkt.

Schwangerschaftsmythen: Stimmt's oder stimmt's nicht?

Bildquelle: Pexels/Erik Mclean

Na, hat dir "Sprite in der Schwangerschaft: Ist das Getränk optimal?" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich