Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Veganuary: Darum leben so viele Menschen im Januar vegan

Veganuary: Darum leben so viele Menschen im Januar vegan

Vegan leben

Das neue Jahr startet für viele Menschen ohne Milch, Käse, Fleisch und Eier: Mehr als 500.000 haben sich dieses Jahr für die Vegan-Challenge "Veganuary" angemeldet und versuchen, einen Monat lang vegan zu leben. Wieso sich das lohnt und wie ihr auch jetzt noch einsteigen könnt.

Noch vor ein paar Jahren wurden Menschen, die auf Milch, Eier, Fleisch und weitere tierische Produkte verzichteten, noch ziemlich schräg angesehen. "Aber was isst du dann?", war die Frage, der sich Veganer*innen regelmäßig stellen mussten. Sie wurden abgestempelt als missionarisch, Öko-Hippies oder Spaßverderber. Heute sind wir zum Glück alle ein bisschen schlauer und wissen – dank zahlreicher Vegan-Kochbücher, vegan lebenden Influencern und Promis sowie der Ernährungswissenschaft – dass vegan essen super vielfältig und (wenn die richtigen Lebensmittel auf dem Ernährungsplan stehen) auch noch verdammt gesund sein kann.

Veganuary: Mehr als 1 Million Menschen haben es probiert

Vegane Ernährung kann aber noch viel mehr, als nur uns selbst gut tun. Das beweist die gemeinnützige Organisation "Veganuary", die es seit 2017 gibt. Weltweit inspiriert sie jedes Jahr aufs neue viele tausende Menschen, im Januar eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Da das für viele eine enorme Umstellung ist, steht die Organisation mit praktische Tipps und Infos, beispielsweise einem gratis Kochbuch für alle Teilenehmenden zur Seite, um den Monat so angenehm und simpel wie möglich zu gestalten.

Laut Veganuary haben sich seit dem Start der Kampagne 2017 insgesamt mehr als eine Million Menschen über die Website registriert und probierten einen veganen Start ins neue Jahr aus. Und sogar Unternehmen nehmen mit Angeboten und Aktionen rund um die rein pflanzliche Ernährung teil. Dieses Jahr bieten u. a. Discounter wie Aldi, Lidl und Penny, Drogerien wie Rossmann und dm, Restaurants wie Subway, McDonald’s oder Domino’s sowie Marken wie Frosta, Magnum oder Knorr Aktivitäten oder Produktneuheiten zum Veganuary.

Natürlich Vegan! – Veganes Kochbuch für Anfänger*innen: 150 vegane Rezepte
Natürlich Vegan! – Veganes Kochbuch für Anfänger*innen: 150 vegane Rezepte
Vegane Rezepte für Berufstätige
Vegane Rezepte für Berufstätige

Was bringt der Veganuary?

Eine Million Menschen, die einen Monat lang auf tierische Produkte verzichten, könnten laut der Organisation u. a. folgendes bewirken:

  • Einsparung von 103.840 Tonnen CO2. Das entspricht fast 15.000 Umrundungen der Erde mit dem Auto.
  • 6,2 Millionen Liter Wasser werden eingespart. Das entspricht einer halben Million Toilettenspülungen.
  • Das Leben von 3,4 Millionen Tieren wird verschont.

Außerdem tut ihr euch selbst etwas Gutes. Denn eine ausgewogene vegane Ernährung kann u. a. dabei helfen, Übergewicht zu reduzieren. Veganer*innen, die sich ausgewogen und nährstoffreich (!) ernähren, haben häufig ein geringeres Risiko, an Volkskrankheiten wie beispielsweise Typ-2-Diabetes oder Herzerkrankungen zu erkranken.

So nehmt ihr am Veganuary teil

Auch wenn der Januar schon ein paar Tage alt ist, lohnt es sich natürlich trotzdem auch jetzt noch, mal reinzuschnuppern. Auf der Veganuary-Website könnt ihr euch kostenlos registrieren und erhaltet das Veganuary-Promi-Kochbuch kostenlos als Download. Zudem gibt es täglich eine Mail mit Tipps, die euch die Umstellung auf die rein pflanzliche Ernährung erleichtern sollen.

Auch auf unserer Seite werdet ihr in den kommenden vier Wochen immer wieder Ratgeber, Rezepte und weitere Ideen rund um den veganen Lebensstil finden.

Quellen: Veganuary, Albert Schweitzer Stiftung

Bildquelle: Getty Images/vaaseenaa

Na, hat dir "Veganuary: Darum leben so viele Menschen im Januar vegan" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.

Galerien
Lies auch
Teste dich