U7-Untersuchung: Alle Infos zur siebten Vorsorgeuntersuchung

Die U7-Untersuchung erfolgt in der Regel zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat, also ungefähr zum zweiten Geburtstag eures Kindes. Jetzt darf und muss es bei der Vorsorgeuntersuchung richtig aktiv werden.

Alle Infos zur U7-Untersuchung

Bei der siebten Vorsorgeuntersuchung kann und soll euer Kind bei der Untersuchung aktiv werden.


Euer Kind ist jetzt schon ein richtiges Kleinkind mit ganz eigenem Kopf. Je nach Sprachentwicklung kann es schon kleine Diskussionen mit euch führen und das Wort “Nein” habt ihr bestimmt schon des Öfteren gehört. Bei der U7-Untersuchung dreht sich dann auch alles um die körperliche und geistige Entwicklung, denn in den ersten Lebensjahren werden viele Grundsteine für die spätere physische und psychische Gesundheit eures Kindes gelegt.

Das wird bei der U7-Untersuchung untersucht

Bei der siebten Vorsorgeuntersuchung mit knapp zwei Jahren können eigentlich die meisten Kinder schon laufen, wenn nicht, wird euer Kinderarzt oder eure Kinderärztin mit euch gemeinsam schauen, weshalb euer Kind damit noch Probleme hat. Folgende körperliche und geistige Untersuchungen wird euer Kinderarzt vornehmen:

Körperliche Untersuchungen zur U7

  • Messung von Größe, Gewicht und Kopfumfang und Abgleich mit der Perzentilenkurve
  • Augencheck und Sehtest
  • Gehörtest
  • Untersuchung der Geschlechtsorgane
  • Kontrolle der Milchzähne
  • Motorische Fähigkeiten im Spiel testen
  • Kontrolle der körperlichen Entwicklung wie Laufen, Hüpfen, Klettern, Sitzen mit geradem Rücken, etc.

Mentale Untersuchungen zur U7

  • Kontrolle der Sprachentwicklung (mindestens zehn Wörter)
  • Interaktion des Kindes mit verschiedenen Personen
  • Abfrage verschiedener Verhaltensweisen
  • Farben und Formen erkennen

Ernährungsgewohnheiten und Gefahren für Kleinkinder

Euer Kind wird immer agiler und aktiver – dafür braucht es einerseits eine ausgewogene und gesunde Ernährung, um eine optimale Nährstoffversorgung zu gewährleisten und andererseits die besondere Aufmerksamkeit der Eltern, um Unfälle zu vermeiden. Euer Kinderarzt oder eure Kinderärztin wird mit euch bei der siebten Vorsorgeuntersuchung über die Essgewohnheiten eures Kindes sprechen und euch vor typischen Gefahrenquellen in diesem Alter warnen.

Fragen zu Alltag und Sozialverhalten

Zur Untersuchung wird eure ÄrztIn euch auch verschiedene Fragen stellen: Hat euer Kind Probleme beim Stuhlgang oder Wasserlassen, wie verhält es sich in Trennungssituationen und im sozialen Umfeld? Aus den Antworten lassen sich gesundheitliche Auffälligkeiten und  die Beziehung zu euch und zur Umwelt abschätzen.

Alle Impfungen auf dem neuesten Stand?

Bei der U7 wird eure Arztpraxis auch checken, ob euer Impfpass aktuell ist und gegebenenfalls gleich einen neuen Impftermin vereinbaren (sofern eure Praxis nicht direkt bei der Vorsorgeuntersuchung impft, das macht jeder Arzt etwas anders).

Die nächste U-Untersuchung ist die U7a, die dann in einem Jahr ansteht. Alles Termine für die U-Untersuchungen findet ihr in unserem U-Untersuchungskalender.

Quellen:
Kindergesundheit-info.de der Bundzentrale für gesundheitliche Aufklärung

Kinderärzte im Netz

Hat dir der Artikel "U7-Untersuchung: Alle Infos zur siebten Vorsorgeuntersuchung" von Charoline Bauer gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du uns auch einen Besuch auf unserer Facebookseite abstattest. Für originelle Bastelideen und jede Menge Inspiration schau auf unserer Pinterest-Seite vorbei.