Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. familie.de
  2. Kleinkind
  3. U8-Untersuchung: Alle Infos zur 9. Vorsorge­untersuchung

Kleinkind

U8-Untersuchung: Alle Infos zur 9. Vorsorge­untersuchung

U8-Untersuchung: Die neunte Vorsorgeuntersuchung mit vier Jahren

Nach der U7a kommt dann endlich die U8-Untersuchung. Euer Kind kann bei dieser Vorsorgeuntersuchung schon viele Fragen und Aufgaben alleine lösen. Dennoch seid auch ihr Eltern gefragt, damit sich der Arzt ein genaues Bild machen kann.

Wann findet die U8-Untersuchung statt?

Die U8-Untersuchung findet etwa zwischen dem 46. und 48. Lebensmonat eures Kindes statt. Euer Kind ist jetzt schon eine richtige kleine Persönlichkeit, die so viel wie möglich selbst entscheiden und machen will. Der Sprachschatz ist weit entwickelt und auch motorisch sind die Kleinen nicht mehr zu bremsen. Euer Kinderarzt oder eure Kinderärztin wird ein besonderes Augenmerk auf die sprachliche, motorische und soziale Kompetenz eures Kindes legen.

Anzeige

Was wird bei der U8-Untersuchung gemacht?

Bei der neunte Vorsorgeuntersuchung mit knapp vier Jahren kann der Kinderarzt die Untersuchung fast schon ohne elterliche Unterstützung durchführen. Natürlich bleiben wir Eltern noch dabei, um unser Kind zu unterstützen und ihm Sicherheit zu geben. Aber unsere Kinder sind in ihrer Fähigkeit zur Interaktion mit anderen jetzt schon so weit, dass sie die Aufgaben und Fragen des Arztes oder der Ärztin selbstständig beantworten können. Nur die Information zu eventuell vorliegenden Erkrankungen innerhalb der Familie kann nur von den Eltern kommen. Danach führt der Arzt oder die Ärztin folgende Untersuchungen durch:

Körperliche Untersuchungen

  • Größe, Gewicht und Kopfumfang werden gemessen und in die Perzentilenkurve eingetragen
  • Kontrolle der Geschlechtsorgane und Untersuchung auf mögliche Harnwegsinfektion
  • Diabetes-Check
  • Erfassen möglicher Herzfehler und Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Fortschritte beim Trockenwerden
  • Seh- und Hörtest
  • Kontrolle der Zähne

Untersuchung zu Sprache und Verständnis

  • Wie groß ist der Wortschatz des Kindes?
  • Welche Adjektive versteht und benutzt es?
  • Kann das Kind von eigenen Erlebnissen und Erfahrungen berichten?
  • Kann es eventuell sogar einen Witz erzählen?

Test der fein- und grobmotorischen Fähigkeiten

  • Kann das Kind auf einem Bein stehen? Kann es darauf sogar hüpfen?
  • Wie weit springt das Kind mit beiden Beinen aus dem Stand? Schafft es 20 bis 30 cm?
  • Feinmotorische Aufgaben wie z. B. Papier schneiden
  • Zeichnen einfacher Strukturen z. B. Männchen oder geometrische Figuren
  • Selbstständiges An- und Ausziehen
Anzeige

Wichtig: Euer Kind muss nicht alle Übungen und Tests können. Bei der U8-Untersuchung hat euer Kind ein Alter erreicht, in dem es diese Aufgaben theoretisch schon lösen kann. In der Praxis können die wenigsten bereits alles davon. Also macht euch keinen Stress, wenn euer Kind eine oder mehrere Aufgaben noch nicht kann.

Betrachtung des Sozialverhaltens eures Kindes

Euer Kinderarzt oder eure Kinderärztin wird mit euch über die Gewohnheiten eures Kindes sprechen. So soll herausgefunden werden, ob es möglicherweise Verhaltensauffälligkeiten gibt, die man sich näher anschauen sollte. Eure Angaben über das Verhalten und die Interaktionen eures Kindes hilft eurem Arzt folgende Verhaltensweisen und Fähigkeiten zu bewerten:

  • Soziale Kompetenz
  • Emotionale Kompetenz
  • Besondere Stärken und Interessen
  • Fähigkeiten in der Feinmotorik bei handwerklichen Tätigkeiten
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Körpergefühl und -koordination
  • Verhaltensweisen in der Interaktion mit anderen Kindern, Erwachsenen, Fremden, etc. und in verschiedenen Situationen
Anzeige

Aufklärung bei der U8: Alltag, Ernährung und Gefahren

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für Kinder besonders wichtig, damit sie sich gut entwickeln können. Der Körper braucht in der Wachstumsphase eine konstante Zufuhr aller wichtigen Nährstoffe, um Körper und Gehirn optimal reifen zu lassen. Deshalb wird der Kinderarzt oder die Kinderärztin euch Fragen zur Ernährung eures Kindes stellen, sowie zu seinem täglichen Aktionspotential. Bewegung ist für die körperliche und geistige Entwicklung eures Kinder unabdingbar.
Und gerade weil unsere Kinder mit vier Jahren solche kleinen Energiebündel sind, die täglich geistige und körperliche Höchstleistungen vollbringen, wird bei der U8-Untersuchung auch auf mögliche Risiken eingegangen, die Kindern in diesem Alter häufig begegnen. Euer Praxisteam hat viele Tipps für euch, wie ihr Unfälle bestmöglich vermeiden könnt. Eventuell erkundigt sich der Arzt auch nach dem Medienkonsum eures Kindes und gibt euch altersgerechte Empfehlungen.

Impfkalender: Abfrage des Impfstatus bei der U8

Wie unser Impfkalender zeigt, stehen bei der U8-Untersuchung eigentlich keine Impfungen mehr an, wenn zuvor nach Empfehlung der Stiko geimpft wurde. Sollten bei eurem Kind noch Impfungen offen sein, weil ihr z. B. nach einem individuellen Impfplan geht, wird euer Kinderarzt euch hierzu beraten.

Alle Vorsorgeuntersuchungen im Blick

Nach der U8-Untersuchung folgt mit der U9, die letzte der "vorgeschriebenen" Vorsorgeuntersuchungen. Die darauf folgenden U10 und U11-Untersuchungen sind freiwillig und werden nicht, beziehungsweise nicht von allen Krankenkassen übernommen. Danach geht es mit den J-Untersuchungen im Teenager-Alter weiter.

Anzeige

Wo wir schon einmal beim Thema Kinderarzt bzw. Kinderärztin sind: Diese Kinderkrankheiten solltet ihr kennen ...

7 Kinderkrankheiten, die man kennen sollte
7 Kinderkrankheiten, die man kennen sollte Abonniere uns
auf YouTube

Quellen:
Kindergesundheit-info.de der Bundzentrale für gesundheitliche Aufklärung
Kinderärzte im Netz

Na, hat dir "U8-Untersuchung: Alle Infos zur 9. Vorsorge­untersuchung" gefallen, weitergeholfen, dich zum Lachen oder Weinen gebracht? Dann hinterlasse uns doch ein Like oder teile den Artikel mit anderen netten Leuten. Wir freuen uns sehr über dein Feedback – und noch mehr, wenn du uns auf Pinterest, Facebook, Instagram, Flipboard und Google News folgst.