Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Wie wird man schwanger? Tipps und Behandlungs­möglichkeiten

Kinderwunsch

Wie wird man schwanger? Tipps und Behandlungs­möglichkeiten

Wie wird man schwanger? Wenn ihr den Entschluss gefasst habt, eine Familie zu gründen und es nicht gleich klappt, suchen viele Paare nach Tipps. Die wichtigsten Antworten rund um die Frage nach dem Schwangerwerden. 

Wie wird man schwanger?

Zugegeben, die Frage liest sich auf den ersten Blick vielleicht wie eine Kinderfrage. Wie war das noch mit den Bienchen und den Blümchen? Tatsächlich ist diese Frage aber gar nicht so banal, denn Schwangerwerden kann für manche Paare zu einer echten Herausforderung werden. Die beruhigende Nachricht: Dank der modernen Medizin ist heutzutage vieles möglich. Wenn es auf dem natürlichen Weg nicht klappen will, gibt es heute vielversprechende Alternativwege, um eine Familie zu gründen.

Wie wird man schnell schwanger?

Wir möchten eine Familie gründen! Ist der Entschluss einmal gefasst, wünschen sich viele Paare, dass alles ganz schnell geht. Aber wie wird man schnell schwanger? Ein Geheimrezept gibt es hier leider nicht. Die wichtigste Voraussetzung: Wer schnell schwanger werden möchte, sollte seinen Zyklus gut kennen. Denn wer seine fruchtbaren Tage kennt, erhöht die Chancen, schnell schwanger zu werden. Dabei hilft z. B. ein Zyklustracker. Die Chancen, schwanger zu werden, sind am höchsten, wenn der Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs oder am Tag davor stattfindet. Aber auch an den anderen Tagen kurz vor dem Eisprung besteht die Chance, schwanger zu werden.

Schnell schwanger werden: 10 Tipps

Schnell schwanger werden: 10 Tipps
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Wie schnell wird man schwanger nach Absetzen der Pille?

Auch heute noch ist das Gerücht, dass es mit dem Schwangerwerden nach dem Absetzen der Pille eine ganze Weile dauern kann, weit verbreitet. Hier können wir euch aber beruhigen: Diese Annahme stammt aus den 1970er Jahren, als die Dosierung der Pille noch höher und die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen tatsächlich eingeschränkt war. Heute sind die Verhütungspillen deutlich niedriger dosiert. Lange Phasen der Unfruchtbarkeit kommen nur noch selten vor. Bei vielen Frauen klappt es mit dem Schwangerwerden schon innerhalb der ersten drei Zyklen nach dem Absetzen der Pille, unabhängig davon, wie lange diese vorher eingenommen wurde. 

Wie wird man schwanger ohne Mann?

Manche Frauen wünschen sich unbedingt ein Baby, haben aber nicht den passenden Partner gefunden. Da die Fruchtbarkeit nicht ewig anhält, wollen sie ein Kind haben, bevor es nicht mehr geht und wählen den Weg, über eine Samenspende schwanger zu werden. Auf diesem Wege schwanger zu werden, ist für alleinstehende Frauen in Deutschland nicht erlaubt. Daher wenden sich viele Frauen ans europäische Ausland. In  Belgien oder Dänemark etwa ist die Prozedur legal. Eine andere Lösung kann es sein, jemanden zu finden (z. B. einen guten Freund), der bereit ist, Sperma zu spenden, ohne am Leben des Kindes beteiligt zu sein.

Wann wird man schwanger?

Die Frage nach dem Schwangerwerden ist eng mit dem “Wann” verwoben. Denn der Zeitpunkt ist absolut entscheidend. Heutzutage werden Frauen immer später zum ersten Mal schwanger.„Man kann schon fast von einer Volkskrankheit sprechen", meint der Essener Reproduktionsmediziner Prof. Thomas Katzorke. Schwanger werden scheint nicht mehr so leicht wie früher zu sein. Nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie ist der Kinderwunsch hierzulande bei rund 1,5 Millionen Paaren vergeblich. Als Hauptursache vermuten die Experten die immer spätere Elternschaft. 

Viele wollen beruflich erst fest im Sattel sitzen, bevor sie in das Abenteuer Familie starten – oder sie finden erst spät den richtigen Partner. Mehr als zehn Prozent der neugeborenen Kinder haben heute eine Mutter, die älter als 35 ist, schwanger werden Frauen heute im Schnitt mit 29 Jahren. „Vielen Paaren ist gar nicht bewusst, dass die Fruchtbarkeit schon ab 30 deutlich nachlässt", sagt Katzorke. Das beste Alter – rein biologisch betrachtet – um schwanger zu werden, ist zwischen 20 und 29. 

12 Fruchtbarkeits­tracker zur Erfüllung des Kinderwunsches

12 Fruchtbarkeits­tracker zur Erfüllung des Kinderwunsches
Bilderstrecke starten (13 Bilder)

Warum werde ich nicht schwanger?

Wenn alle Freundinnen schwanger werden und beim Kollegen schon das zweite Kind unterwegs ist, kann einem das an die Nieren gehen: Warum werde ich nicht schwanger? Stimmt bei uns etwas nicht? Dass es mit dem Schwangerwerden nicht klappt, kann viele Ursachen haben. 

Als grobe Faustregel gilt aber: Ist eine Frau nach ein bis zwei Jahren trotz regelmäßigen Geschlechtsverkehrs nicht schwanger geworden, kann eine Fruchtbarkeitsbehandlung sinnvoll sein. Je älter die Frau ist, desto eher sollte sie sich beim Frauenarzt beraten lassen, der entweder selbst behandelt oder Experten für Reproduktionsmedizin empfehlen kann. Männer suchen für den ersten Check einen Urologen oder einen Facharzt für Männerheilkunde auf. In vielen der reproduktionsmedinischen Zentren finden zudem immer wieder Informationsveranstaltungen statt.

„Für die Seele ist die bange Wartezeit, ob es geklappt hat, am schwersten zu bewältigen", weiß der Psychologe Tewes Wischmann aus vielen Beratungen. Bevor man eine Behandlung beginnt, sollte man sich bewusst machen: Eine Garantie fürs Schwangerwerden gibt es nicht. „Ich rate Paaren, dass sie von Anfang an einen Plan B entwickeln. Wenn sie doch glückliche Eltern werden, bleibt er eben in der Schublade“, sagt Wischmann.

Bildquelle: Getty Images/g-stockstudio

Galerien

Lies auch

Teste dich