Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Begabungen: Wie ihr das Talent eures Kindes findet

Begabungen: Wie ihr das Talent eures Kindes findet

Jeder hat es!

Jeder von uns kann manche Dinge, zum Beispiel musizieren, besonders gut und andere weniger gut. Genauso ist das auch bei unseren Kindern. Die einen sprechen früh und viel, die anderen klettern wahnsinnig gut und trauen sich hoch hinaus. Hier kann sich vielleicht schon zeigen, wo Begabungen liegen.

Was ist Talent und Begabung überhaupt?

Talente und Begabungen sind nicht erlernt oder antrainiert, sie sind einfach da und kommen dann durch gezielte Förderung richtig zum Vorschein. Unterschieden wird dann im allgemeinen noch zwischen einer Hochbegabung und einer "normalem" Begabung bzw. einem Talent.

Wissenschaftlich ausgedrückt: Begabung bedeutet, dass ein Kind ein Leistungspotenzial hat, also eine Entwicklungsmöglichkeit im Bereich seines Talentes. Hochbegabung meint hingegen ein extrem hohes ausgeprägtes Entwicklungspotenzial.

Nun übersetzt: Hochbegabte Kinder zeigen auch ohne günstige Umweltbedingungen hohe Leistungen. Damit Begabungen zum Vorschein kommen, braucht es hingegen gezielte Förderung. Und auch wenn eine Begabung vorliegt, ist damit nicht gesagt, dass damit hohe und außerordentliche Leistungen erbracht werden können.

Welche Talente bzw. Begabungen gibt es?

Begabungen lassen sich in verschiedene Bereiche einteilen:

  • musikalisch-künstlerische Begabung: Kinder, die hier ihr Talent haben, sind besonders musikalisch, malen gut oder spielen Theater. Sichtbar wird dies vor allem dann, wenn die Kinder ein Musikinstrument erlernen, also entsprechende Förderung erhalten.
  • sensumotorische Begabung: Körperliches Geschick ist hier angesagt, egal ob Turnen, Tanzen oder Basteln.
  • soziale Begabung: Dies bedeutet, besonders gut mit anderen Menschen umgehen zu können, ihnen helfen zu können und sich in sie hineinversetzen zu können.
  • allgemeine intellektuelle Begabung: Hierzu gehören verschiedene Teilfähigkeiten, wie z. B. das logische Denken, räumliches Vorstellungsvermögen, Rechenfähigkeit, sprachliche Fähigkeiten. Kinder, die hier begabt sind, können leicht mit neuen Herausforderungen umgehen.

Nun fällt euch wahrscheinlich auf, dass euer Kind vielleicht besonders gut Turnen kann, aber basteln ihm hingegen gar nicht liegt. Es malt toll, aber ist nicht musikalisch. Das bedeutet nicht, dass euer Kind keine Begabungen hat, nur weil es nicht in das Schema passt.

Es ist sogar ganz normal, dass Begabungen in mehreren dieser Bereiche liegen. Stellt euch eine talentierte Schauspielerin vor: Natürlich muss sie künstlerisch begabt sein, aber richtig gut wird sie erst, wenn sie auch eine soziale Begabung hat. Denn dann kann sie sich besonders gut in ihre Rolle einfühlen.

Talente finden: Welche Begabung hat mein Kind?

Um nun herauszufinden, welche Begabungen euer Kind hat, könnt ihr euch an folgenden Eckpunkten orientieren:

  • Talent im Bereich Logik:
    • schon früh sind Zahlen interessant und zählen gelingt schon vor dem vierten Lebensjahr
    • Experimentieren und Rätseln bereitet große Freude
    • erkennt Reihenfolgen
    • stellt jede Menge "Warum-Fragen"
    • ist wissbegierig und interessiert sich für Abläufe
  • Musikalisches Talent
    • euer Kleinkind bewegt sich schon früh zur Musik
    • freut sich, wenn ihr singt und kann Melodien nachsingen
    • singt selbst ausgedachte Melodien
    • erkennt Lieder wieder
    • experimentiert mit Instrumenten und sucht Tonfolgen
  • Sprachliches Talent
    • gibt Vorgelesenes korrekt wieder und erzählt gerne Geschichten
    • spricht schon mit drei Jahren lange Sätze, benutzt Vergleiche
    • im Alter von zwei Jahren hat das Kind bereits einen Wortschaft von über 400 Wörtern
    • experimentiert mit der Sprache, Aussprache und dem Klang
    • lässt sich gerne Vorlesen und beschreibt selbst, was in den Büchern passiert
    • kann Gefühle in Worte fassen
  • Künstlerische Begabung
    • gute räumliche Vorstellungskraft
    • ausgeprägte bildliche Fantasie und bringt diese auch zu Blatt Papier
    • beobachtet besonders genau
    • malt bzw. zeichnet ausgesprochen viel
  • Sportliches Talent
    • euer Kleinkind kann bereits mit einem Ball umgehen
    • zieht sich an einer Stange auf Augenhöhe hoch
    • hat eine gute Körperkoordination, guten Gleichgewichtssinn
    • beherrscht schnell neue Bewegungsabläufe
  • soziale Begabungen
    • ausgeprägten Gerechtigkeitssinn
    • Empathiefähigkeit
    • fühlt sich für andere verantwortlich, möchte, dass es ihnen gut geht
    • reagiert auf die Gefühle anderer

Jetzt wird das Ganze doch schon klarer oder und vielleicht findet ihr euer Kind in dieser Liste wieder?

Wie könnt ihr begabte Kinder fördern?

Das liegt jetzt eigentlich auf der Hand. Ein Kind, was gerne ließt, freut sich über weitere Bücher, ein Kind, welches gerne experimentiert über einen Experimentierkasten. Ein sprachbegabtes Kind freut sich über Reime und Fantasiegeschichten, welche es mit euch zusammen weiterspinnen kann.

Aber übt euch auch ab und zu mal in Zurückhaltung. So können Kinder Neues lernen und entdecken vielleicht noch anderes für sich.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung "Begabte Kinder finden und fördern", Sofatutor.com

Schwächen nicht vergessen

Entdecken wir Eltern die Begabungen unserer Kinder, gehen auch wir schnell darin auf und erfreuen uns an den "Leistungen" unserer Kinder. Das macht uns verständlicherweise stolz, aber es birgt auch eine Gefahr: Nämlich die Schwächen (die jeder von uns hat!) zu vergessen, die aber vielleicht auch Aufmerksamkeit gebrauchen könnten. Ich bin einfach der Meinung, die Unterstützung von uns Eltern sollte ausgewogen sein, Talente und Begabungen entwickeln sich auch fast "von alleine" weiter, weil es eben den Kindern Spaß macht. Gerade deswegen sollten wir Eltern einen Blick auf die anderen Dinge haben und eins ist sicher: Gelingt den Kleinen hier ein Erfolgserlebnis ist die Freude mindestens genauso groß.

Bildquelle: Gettyimages/Oleksandra Polishchuk

Hat Dir "Begabungen: Wie ihr das Talent eures Kindes findet" gefallen? Wir freuen uns, wenn du den Artikel teilst - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Galerien
Lies auch
Teste dich