Für Links auf dieser Seite erhält familie.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder grünblauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
Schinken in der Schwangerschaft: Ist jede Sorte erlaubt?

Schwangerschaft

Schinken in der Schwangerschaft: Ist jede Sorte erlaubt?

Frauen haben es in der Schwangerschaft wirklich nicht leicht. Es gibt so viele Lebensmittel, auf die man während dieser aufregenden Zeit verzichten muss. Denn schwanger zu sein bedeutet meistens auch eine Ernährungsumstellung. Doch wie sieht es mit dem Verzicht auf Schinken aus? Muss man als schwangere Frau jede Wurst- und Fleischsorte meiden?

Geburt in Bildern: So emotional kann Geburtsfotografie sein

Geburt in Bildern: So emotional kann Geburtsfotografie sein
Bilderstrecke starten (38 Bilder)

Schinken: Es gibt zwei Arten!

Als Schinken gelten die Wurstsorten, die man vom Frühstückstisch kennt und die kalt verzehrt werden. Je nach Art der Wurst kann diese gepökelt, gebrüht, gebraten, getrocknet oder geräuchert sein.

  • Kochschinken:
    Der Kochschinken wird gepökelt und anschließend gebrüht. Zum Kochschinken gehören beispielsweise der Prager Schinken, Krustenbraten und Saftschinken.
  • Rohschinken:
    Der Rohschinken wird ungekocht haltbar gemacht. Man unterscheidet zwischen luftgetrocknetem, geräuchertem und getrocknetem Schinken. Zu den beliebtesten Rohschinken gehören Serrano- sowie Parmaschinken.

Darf ich das? Verbote und Gebote in der Schwangerschaft

Darf ich das? Verbote und Gebote in der Schwangerschaft
Bilderstrecke starten (33 Bilder)

Schinken in der Schwangerschaft: Ist Kochschinken erlaubt?

Du kannst in deiner Schwangerschaft problemlos Kochschinken essen. Das liegt daran, dass der Kochschinken ausreichend erhitzt wurde. Außerdem liefert der Kochschinken deinem Körper wichtige Mineralstoffe und Vitamine, wie zum Beispiel Zink, Eisen und Vitamin B12, und unterstützt somit deine Schwangerschaft.
Aber auch andere Wurstsorten sind während deiner Schwangerschaft in Ordnung.
Dazu gehören:

  • Leberwurst
  • Bierwurst
  • Putenschinken
  • Kasseler
  • Mortadella

Schinken in der Schwangerschaft: Darf ich Rohschinken essen?

Bei Rohschinken sieht die ganze Angelegenheit schon wieder ganz anders aus. Das rohe Fleisch kann nämlich mit Krankheitserregern in Kontakt geraten, die normalerweise beim Kochen abgetötet werden. Der Genuss von rohem Fleisch kann bei schwangeren Frauen nämlich zu ernsthaften Infektionen führen. Toxoplasmose ist eine davon. Bei gesunden Menschen verläuft diese Infektion fast immer ohne Beschwerden ab. Bei einer schwangeren Frau kann sie jedoch zu Fehlgeburten und Missbildungen des Ungeborenen führen.

Helikopter-Eltern: Wie übervorsichtig seid ihr wirklich?

 

 

Das sagt Arabella Mba Mombe:

Mein Fazit

Auf rohes Fleisch sollte man während der Schwangerschaft grundsätzlich verzichten, da das Risiko einer Infektion viel zu hoch ist. Falls man also im Supermarkt steht und Lust auf Wurst hat, sollte man immer zu den Sorten greifen, die in der Schwangerschaft unbedenklich sind. Falls du dir unsicher sein solltest, ob es sich um Koch- oder Rohschinken handelt, achte am besten auf die Farbe des Schinkens. Gekochter Schinken ist nämlich meist rosa, während bei Rohschinken die Farbe eher ins Rötliche übergeht.

Bildquelle: Getty Images/ sergeyryzhov

Galerien

Lies auch

Teste dich